Freitagsfavoriten April 2016

Im April war ich ganz schön blogfaul. Klar gab es da Gründe, aber ich denke, solche Phasen sind einfach normal. Ein bisschen zurücklehnen. Den Blog mal Blog sein lassen. Dann merkt man erst wieder, wie sehr man das ganze Ding hier vermisst und wie viel Bock man eigentlich drauf hat. Geht es dir auch manchmal so? Schauen wir mal, wie der Mai aussehen wird. Doch zuvor möchte ich euch wieder einmal meine Lieblinks des vergangenen Monats zeigen.
KuneCoco • Freitagsfavoriten April 2016
Kumo hat 10 Dinge gesammelt, die sie in Deutschland nach einem Japanaufenthalt nerven. Sehr unterhaltsam und wenn ich nicht schon vorher den Traum gehabt hätte, mal nach Japan zu gehen, dann hätte ich ihn spätestens jetzt. :D

Bei Simone und Julia gab es Apfeldonuts, oder wie die beiden Bayerinnen sagen "Apfelkiachal" (ich kann es nicht aussprechen). Ich liebe ja alles apfelige und ApfelDONUTS sind ja wohl mal genau für mich gemacht!

Schon als Juli auf Snapchat über ihre Äffchenliebe gesprochen hat und uns mit auf Gut Eversum zum Affen füttern genommen hat, fand ich es sooo toll. Jetzt hat sie auch noch darüber gebloggt und das mag ich nicht weniger gern.

Eigentlich hab ich ja schon in den letzten Freitagsfavoriten über Stardew Valley geschwärmt. Wer immernoch nicht davon überzeugt ist, der schaue sich bitte Sooyoonas Post dazu an.

Dass ich Asien liebe, kam ja schon ein paar Mal durch. Und wenn dann auch noch eine meiner Lieblingsbloggerinnen über China bloggt, dann kann es nur super sein. Ariane zeigt (endlich!!) mehr Fotos von ihrer Chinareise.

In der nächsten Zeit ist übrigens so einiges los bei mir! Am Wochenende findet die Anime/Manga-Convention Dokomi hier in Düsseldorf statt, nächste Woche geht es für mich nach Berlin auf die re:publica und am Samstag danach ist hier in Düsseldorf der Food Blog Day, bei dem ich auch endlich mal dabei bin. Wuhey! Um Langeweile brauch ich mir also keine Sorgen machen. Steht bei dir etwas spannendes an?
0 Kommentare

DIY ~ Schalen aus Modelliermasse

Diese Schalen sind eigentlich schon eine ganze Weile fertig und warteten darauf, fotografiert und "verbloggt" zu werden. Irgendwie kam immer etwas dazwischen und PENG sind auch schon wieder zwei Wochen seit dem letzten Post vergangen. Oops, wie konnte das geschehen? Ignorieren wir diese kleine, ungeplante Blogpause einfach. Wuhey!



Aber nunja, solche Schälchen werden ja zum Glück nicht schlecht – von daher ist nun ihre Zeit gekommen und ich hab sie endlich fotografiert. Alles, was du für solche Schalen brauchst, ist:
  • Modelliermasse
  • eine bereits bestehende Schale als Formgeber
  • Farben (ich hab tatsächlich Aquarellfarben genutzt tüdelü...)
  • eventuell Klarlack, um am Ende alles zu fixieren



Und falls du, wie ich, kein Nudelholz besitzt, hier mein DIY-Pro-Tipp: einfach eine leere Weinflasche mit Frischhaltefolie umwickeln. Geht wunderbar! Eventuell musst du auch die formgebende Schale mit Folie auslegen, sonst könnte die Modelliermasse Probleme beim Lösen machen... Jaja, ich weiß, wovon ich rede.



Während ich die Katzen- und Schweine-Schale aus mehreren Teilen zusammengesetzt habe, ist diese einfache, runde Schale mein Prototyp gewesen. Ursprünglich war sie mir zu langweilig. So mit dem netten Herrn Schwein bemalt finde ich sie im Nachhinein aber doch ganz süß. Oink • Oink • Oink.

Nimm mich mit auf Pinterest:
6 Kommentare

DIY your closet // Möchtegern Kimono-Jäckchen

Ob ich es bei DIY your closet eigentlich nochmal schaffen werde, nicht alles auf den letzten Drücker fertig zu kriegen? Gestern genäht, eben noch die Fotos geschossen. Vielleicht sollte ich mir jetzt direkt schon anfangen zu überlegen, was ich für nächsten Monat nähen soll. Ach was solls, das wird niemals passieren.

KuneCoco • DIY your closet • Kimono Jacke
Diesen Monat gibt es jedenfalls weder ein Kleid noch ein Upcycling! Ich hab mich in diesen Stoff hier sofort verliebt, als Lisa ihn für ihr Turnbeutelprojekt auf Snapchat (wo sie "meinfeenstaub" heißt, wie überraschend!) gezeigt hat. Es war liebe auf den ersten Blick Snap. Eigentlich hatte ich ja direkt einen Rock vor mir, aber ich habe trotz intensiver Suche einfach kein Schnittmuster gefunden, das mir gefällt. Bin für Tipps und Hinweise offen.

Also hab ich kurz vor knapp umdisponiert und wollte ursprünglich so ne total hippe, fashionmädchenmäßige Kimono-Jacke nähen. Schnittmuster hatte ich gefunden, alles fix genäht doch dann... ja. Als ich mein Werk so anzog stellte ich fest, dass solche weiten Kimono-Jacken zwar an zierlichen Mädels bestimmt super aussehen... an mir jedoch mehr den Charme eines Kartoffelsacks versprühen. Also hab ich alles noch einmal aufgetrennt und mir selbst ein kleines, einfaches Schnittmuster entworfen. Weniger sackig, trotzdem noch luftig.

KuneCoco • DIY your closet • Kimono Jacke • Schnittmuster

Hammermäßig hätte ich es ja noch gefunden, eine neonpinke Tasche an die Jacke zu nähen. So schön halbmondförmig. Leider war ich ja, wie bereits gesagt, spät dran und dann hatte der Stoffladen meines Vertrauens keinen passenden Stoff da. Kann ich gar nicht fassen, dass für neonpink kein Markt da ist. NAJA! DANN NICHT!

KuneCoco • DIY your closet April • Kimono Jacke
Die Fotos waren mal wieder ein schwieriges Unterfangen. Zum einen ist das wunderhafte Frühlingswetter von gestern heute verschwunden, zum anderen ist mein Fotospot (wie schon die letzten Male) direkt an einer vielbefahrenen Straße und jeder Autofahrer oder auch Fußgänger glotzt entweder blöd (ein Wunder, dass es noch keinen Verkehrsunfall gab) oder quatscht mich an. Brauche dringend ne Location, die menschenleer und ein bisschen hübscher als die Düssel direkt vor der Tür ist. Jaja, auch ein To-Do für nächsten Monat. Versprochen!

Mehr wunderbare Näh-Projekte der Mitmachaktion DIY your closet gibt es wie immer in der Linksammlung bei Katha und Lisa zu sehen. Hast du diesen Monat auch was genäht?
15 Kommentare

Rezept ~ Schweine Donuts

Ich glaube, zum ersten Mal hab ich solche Schweine Donuts auf Instagram gesehen. Oder war es Kumo, die sie mir mal gezeigt hat (denn natürlich gibts die in Japan, wo auch sonst)? Jedenfalls... da es wohl auf absehbare Zeit nichts mit meinem Schweine Café wird, musste ich die süßen Teile eben früher oder später mal selbst backen!

KuneCoco • Rezept • Schweine Donuts
Ich hab mir kürzlich sogar ein Donut Backblech gekauft. Warum weiß ich auch nicht, denn eigentlich kann man das Rezept auch ohne Backform backen. Nun ja. Immerhin kann ich die Form nun auch für Bagels benutzen. Oder ich gehe einfach in die Schweine Donut-Massenproduktion. Muss ich eben doch ein Schweine Café eröffnen, hilft ja nix!

KuneCoco • Rezept • Leckere Schweine Donuts
Zutaten
für 6 Donuts
150 g Mehl
30 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
15 g Speisestärke
1 Prise Salz
15 g Margarine
1/2 Pck Trockenhefe
80 ml (Pflanzen-)Milch

weiße Kuvertüre
Rosa Lebensmittelfarbe
Zartbitterkuvertüre
evtl. Kekse
evtl. Schokostreusel oder Hagelzucker

Mische alle trockenen Zutaten miteinander. Erwärme die Milch und die Margarine und gib sie zu den trockenen Zutaten hinzu. Jetzt alles gut verkneten und wenn der Teig noch zu klebrig ist, gib ruhig noch ein wenig Mehl hinzu. Decke den Teig ab und lasse ihn an einem warmen Ort für etwa 60 Minuten gehen.

Portioniere den Teig in sechs möglichst gleich große Teile. Falls du eine Donutform hast, kannst du nun den Teig zu "Teigwürstchen" kneten und den Teig in die Form legen. Achte darauf, dass du den Kreis ordentlich schließt. Falls du keine Donutform besitzt, kannst du die Teigkringel einfach so aufs Backbleck legen – sie werden dann vielleicht nicht ganz so gleichmäßig wie mit Form – aber trotzdem lecker. Versprochen.

In jedem Fall lässt du den Teig nun noch einmal für etwa 30 Minuten gehen. In der Zwischenzeit kannst du den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Donuts müssen dann für etwa 15 Minuten in den Ofen. Sobald sie leicht gebräunt sind, sind sie fertig. Lasse die Donuts anschließend gut abkühlen.

Natürlich kannst du die Donuts nun einfach mit Kuvertüre überziehen und sie mit dem Topping deiner Wahl verzieren. Natürlich gibt es hier aber nicht nur normale Donuts, sondern eben die schweinifizierte Version: Schweine Donuts!

KuneCoco • Rezept • Wie mache ich aus normalen Donuts Schweine Donuts?
Für die Ohren hast du nun zwei Möglichkeiten. Entweder schneidest du aus dem Donut kleine Dreiecke heraus und steckst das ausgeschnittene Teig-Stück umgekehrt in das ausgeschnittene Loch. Oder du nimmt dir Kekse zu Hilfe, die du möglichst "ohrenhaft" (gibt's das Wort überhaupt?) zurecht schneidest und in den Teig steckst.

Färbe die weiße Kuvertüre mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe in schönstes schweinchenrosa. Überziehe die Donuts nun damit. Ich habe einen Lebensmittelpinsel verwendet. Die Augen und die Nase habe ich mit Zartbitterkuvertüre und einem Zahnstocher gemalt. Nun noch gut Abkühlen lassen, fertig! :)


Von meinem Testesser hab ich mir sagen lassen, dass die Variante mit Keksohren noch besser schmeckt. Irgendwo nachvollziehbar, weil Donut + Keks ist schon eine verdammt gute Mischung... Die Donuts funktionieren übrigens wunderbar vegan: einfach Kuvertüre und Kekse in veganer Variante hernehmen.

Nimm mich mit auf Pinterest:
KuneCoco • Rezept • Schweine Donuts • Omnomnom
4 Kommentare

"Picture My Day" Day 20

Vielleicht ein bisschen spät, aber ich will euch auch noch meine Fotos vom Picture my Day #20 zeigen! Letzte Woche Freitag, also Karfreitag, war es wieder soweit. Für mich das dritte Mal, meine Fotos vom letzten Mal, als ich in Taiwan war, kannst du dir hier anschauen, meine erste Runde gibt es hier zu sehen – an diesem Tag bin ich gerade umgezogen.

Was ist der Picture My Day?

Der Picture My Day ist eine alle ein Paar Monate stattfindende Veranstaltung, bei der es darum geht, an einem festgelegten Tag seinen Tag in Bildern zu dokumentieren und auf seinem Blog und/oder auf einem Social Media Kanal zu präsentieren.
Wenn du beim nächsten Mal auch dabei sein willst, dann like doch die Facebook-Seite – dann erfährst du ganz sicher vom nächsten Termin. Dieses Mal wurde der Picture my Day übrigens von Owley organisiert. Danke an dieser Stelle! :)

Mein Tag war gar nicht so spektakulär, aber der Sinn ist es ja auch nicht, den spektakulärsten Tag ever, sondern einfach den Alltag festzuhalten. Trotzdem hab ich ganze zwölf Fotos geschafft, yay:


Geweckt hat mich wie jeden Morgen der kleine Mero, der laut schnurrend nach einer Schmuseportion verlangt hat. Gestartet bin ich dann mit nem Kaffee aus einer meiner Lieblingstassen. Auch hier war sie schonmal im Einsatz. Danach bin ich wieder in Stardew Valley abgetaucht, meinem aktuellen Sucht-Spiel.


Momentan liebe ich Hummus und könnte das Zeug morgens, mittags und abends essen. Omnomnom. Nach dem Frühstück hab ich mich an die Freitagsfavoriten gesetzt. Diesen Monat war ich ganz schön spät, normalerweise hab ich den Post immer schon recht früh vorbereitet. Am Freitag jedoch musste ich noch schreiben UND das Artikelbild zeichnen. Man, man man. Nächsten Monat muss das wieder anders werden!


Nach der Arbeit ging es dann wieder ans Vergnügen. STARDEW VALLEY <3 Zum Mittag gab es dann diese klitzekleine Portion Spinat und Bratkartoffeln. Dem Futterkoma verfallen, musste dann auch der zweite Kater beschmust werden.


Und ratet, was ich danach tat. :D Übrigens kommt im Spiel ziemlich viel Schwein vor. Wie im ersten Bild: "Your mind is filled with thoughts of Pigs." Ja, also alles wie immer eigentlich. Wenn das kein Zeichen ist, dass das Spiel absolut für mich gemacht ist, dann weiß ich ja auch nicht. Zum Abschluss des Tages holte Gimli mal wieder die Handtücher von der Stange. Häufig kann ich das Spektakel auf Snapchat (@kunecoco) videomäßig festhalten. Am Freitag reichte es nur für ein "After-Picture".

So, das war mein Tag. Zugegeben: jaaa, sehr Stardew Valley-lastig (wie häufig hab ich den Namen des Spiels in diesem Post jetzt erwähnt? lol). Mal schauen, ob ich beim nächsten Mal wieder spannendere Dinge erlebe. :D
10 Kommentare

KuneCoco

KuneCoco
» Ich frage mich,
ob die Erinnerungen für uns Menschen
nicht der Kraftstoff sind, von dem wir leben?

Ob diese Erinnerungen wirklich wichtig sind oder nicht,
ist für das Weiterleben nicht von Bedeutung.
Sie sind nur Brennstoff. «

After Dark
(Haruki Murakami)

Kategorien

          
          
          

Snapchat @KuneCoco

Instagram @KuneCoco

Lieblingsposts



KuneCoco. Powered by Blogger.