Google+ KuneCoco
BlogWer bloggt hier?LieblingsbloggerProjekt ADADImpressumDatenschutz

Samstag, 20. Dezember 2014

Back to Taiwan {+ Gewinnspiel}

Ich bin immernoch ein bisschen geflasht und kann es noch gar nicht glauben, aber heute in einer Woche werde ich um diese Zeit schon wieder in Taiwan sein. Denn... ich hab einen Flug gewonnen!!! AAAAH! Die Regeln des Gewinnspiels waren ganz einfach: man sollte einen kreativen Grund nennen, warum man unbedingt nach Taiwan muss. Und da dachte ich mir... ich mach ein Video. Und natürlich will ich euch das nicht vorenthalten. ;)



Jaaa, das Licht war nicht optimal (warum ist es nur immer schon dunkel, sobald man von der Arbeit nach Hause kommt? TT__TT) und aber... es ist doch ganz cool geworden, oder? :D

Und verdammt nochmal, ich hab tatsächlich gewonnen! Jetzt gibt es allerdings noch einige Beschränkungen für den Flugzeitraum... Der Hinflug muss noch in diesem Jahr erfolgen, der Rückflug kann nicht vom 01.-11. Januar stattfinden. Tja. So gern ich es auch würde, ich kann leider nicht bis Mitte Januar weg sein. TT___TT Daher... geht es noch in diesem Jahr wieder zurück. 2 Tage Taipei – das klingt auch für mich irgendwie verrückt.



Ziemlich passend ist zu diesem Thema jetzt das tolle Gewinnspiel, welches ich in Zusammenarbeit mit Linguista ausführen darf. :) Linguista ist ein schweizer Unternehmen, das Sprachreisen auf der ganzen Welt und für jede Altersstufe anbietet. In den fünf schweizer Filialen oder natürlich auch online kann man sich einen ganz individuellen Sprachaufenthalt zusammenstellen. Wer sich für eine Sprachreise interessiert, kann auch im Linguista-Blog etwa einmal pro Monat einen neuen Erfahrungsbericht von ehemaligen Sprachschülern lesen.
Taiwan steht noch nicht auf der Liste – doch in Shanghai oder Beijing wird Chinesisch beispielsweise schon angeboten. Das wär ja wirklich ein Traum von mir... Doch auch für Englisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Schwedisch und viele weitere Sprachen gibt es die passende Reise in die unterschiedlichsten Länder. Habt ihr schonmal eine Sprachreise unternommen?

So, ich hab ja ein Gewinnspiel versprochen. Zu gewinnen gibt es einen Reiseführer eurer Wahl von Lonely Planet. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt in einem Kommentar, was euer witzigstes, interessantestes oder kuriosestes Spracherlebnis auf einer Reise war. Ich bin gespannt, was ihr so erlebt habt. :D



Ihr habt Zeit bis zum 30. Dezember 2014, 20 Uhr, euren Kommentar abzugeben. Der Gewinner wird anschließend von mir ausgewählt und per E-Mail benachrichtigt – daher vergesst bitte eure E-Mail oder Blogadresse nicht in eurem Kommentar anzugeben, damit ich euch irgendwie erreichen kann.

Montag, 15. Dezember 2014

Themensalat Dezember



Über eine Woche ohne Post. Und ich habs fast gar nicht bemerkt. Die Zeit ging rasend schnell vorbei. Manchmal glaube ich ja, dass ich zu jenen Tieren gehöre, die um diese Zeit Winterschlaf halten sollten. Momentan hänge ich jedenfalls ziemlich tief im Winter Blues. Mir fehlt die Wärme und vor allem die Sonne... Von mir aus könnten wir direkt in den Frühling springen und das mit dem Schnee und der Kälte vergessen.


Und am allerschlimmsten ist ja, dass Weihnachten vor der Tür steht. Hab ich bisher auch nur ein Geschenk besorgt? Nein. Bin ich auch nur im geringsten in Weihnachtsstimmung? Nein. Hab ich Lust auf Plätzchenbacken? Nein. NARG, ich bin irgendwie ein Grinch. In der Blogosphäre wimmelt es derzeit von weihnachtlichen Posts und Adventskalendern. Die ja auch alle wunderschön sind, aber ich hab dieses Jahr so gar keine Lust auf diesen Firlefanz... U_U




Da fällt mir ein... ich hab doch schon ein Geschenk gekauft. Nämlich für mich selbst, hahaha. Ich hab lange hin und her überlegt, ob ich sowas wirklich brauche und bin dann zum Schluss gekommen, dass es absolut nicht nötig schön wäre, eines zu haben: ein iPad. Entschieden hab ich mich für die Mini-Version. Und ja, es ist Liebe. Und ja, niemand BRAUCHT ein iPad, aber es ist wundervoll, eines zu besitzen. XD



So, was ich mit diesem Post sagen wollte, weiß ich jetzt auch nicht so genau. Ein kleines Lebenszeichen senden. Ich bin noch da, nur eben... im Winterschlaf.

Sonntag, 7. Dezember 2014

Review Sunday ~ Poopy Cat



Es ist mal wieder soweit: ich durfte was testen! Obwohl, eigentlich war ICH nur indirekt die Testperson: ich muss mich auch auf das Urteil der Schnurrberts verlassen!



Jaa, da gucken sie! Denn es geht um: Katzenklos. Jetzt fragt man sich vielleicht... was soll es an Katzenklos schon besonderes geben? Das dachte ich mir zuerst auch, bis ich eine eMail über Poopy Cat im Mailpostfach hatte, die auf ein superlustiges Video des niederländischen Unternehmens verwies. :D



Poopy Cat ist eine biologisch abbaubare Katzenklo-Box, die komplett aus Karton besteht und sogar schon (natürlich ebenfalls biologisch abbaubares) Streu enthält. Eine Box soll eine ganze Woche reichen und wird anschließend komplett über den Biofall entsorgt. Klang für mich gar nicht schlecht! Also fragte ich direkt nach einem Rezensionsexemplar, denn mit Gimli und Mero habe ich ja wohl die perfekten Tester an der Hand!



Ein weiterer Vorteil von Poopy Cat ist übrigens, dass man die Boxen direkt nach Hause geliefert bekommt. Das Schleppen von Katzenstreu-Säcken fällt also weg. Im Viererpack kosten die Boxen 24,95 €, wählt man ein Abo, reduziert sich der Preis auf 19,95 €. Wenn ich das mit den Kosten für herkömmliches Katzenstreu vergleiche, ist der Preis in etwa derselbe.



Der Aufbau ist supereinfach und geht sehr schnell:
  • In die zwei Löcher an der oberen Seite fassen und hochziehen.
  • Die mitgelieferten Schäufelchen aus dem Streu nehmen.
  • Vorder- und Hinterteil der Box herunterklappen
  • Fertig! Bereit zum Einsatz.


Es gibt übrigens vier verschiedene Boxen-Designs – da sollte für jeden Katzengeschmack was dabei sein. :D

Für meinen Text hab ich die Box an denselben Platz gestellt, an dem sich vorher auch das normale Katzenklo befand. Ich war echt gespannt, ob Gims und Mero ihr neues stilles Örtchen annehmen würden. Besonders bei Gims, der Kartons und alles aus Papier hasst und sofort zerstören muss, war ich skeptisch...

Was in den nächsten Stunden geschah, kann nur vermutet werden. Ich versuche, es in dieser Phantomzeichnung nachzuempfinden.



Jedenfalls kam ich nach der Arbeit nach Hause und fand ein geplättetes Poopy Cat vor. :/ Die zwei Schnurrberts sind auch gerade in einer extremen Raufbold-Phase, in der sie alles zerstören. Leider war die Vorderseite so verknickt, dass die komplette Box anschließend instabil war.

In meinem Test-Paket hab ich zwei Boxen erhalten. Vielleicht heb ich die zweite auf, bis die Miezens wieder eine einigermaßen ruhigere Phase haben. Denn an sich ist das Prinzip der Poopy Cat richtig klasse. Auch das Streu ist wahnsinnig toll. Es wird aus Kiefernholzfasern (eigentlich ein reines Abfallprodukt aus der Holzindustrie) hergestellt.



Nachdem die Box das zeitliche gesegnet hatte, hab ich das Streu ins normale Katzenklo geschüttet und kann darüber nur Gutes berichten. Das Streu saugt extrem gut und bindet den Geruch hervorragend.

Hätte ich nur eine Katze (oder zwei, die nicht alles zerstören), dann würde ich Poopy Cat weiterhin nutzen. Wie gesagt: vielleicht funktioniert es besser, wenn die Miezens ein bisschen älter und ruhiger werden.

Poopy Cat wurde mir kosten- und bedingungslos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt meine eigene und wurde dadurch nicht beeinflusst.