SLIDER

Short Stories ~ I Love to Blog

Als ich am Sonntag so durch meine Blog-Leseliste stöberte, fiel mir der Post von Ariane ins Auge, die bei der "Short Stories" von Bine und Andrea mitgemacht hat. Wer die Aktion nicht kennt: hier klicken, nachlesen! Jedenfalls fiel mir beim Lesen direkt einiges zum Thema ein. So viel, dass ich mir dachte, ein eigener Post könnte nicht schaden! :)



Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wann mir der Begriff "Blog" zum ersten Mal bewusst begegnet ist. Tatsache ist: ich besaß einen, noch bevor ich wusste, was ich da eigentlich tat. :D Schon ein paar mal hab ich ja beiläufig erzählt, dass ich früher sehr aktiv in der Cosplay-Szene unterwegs war. Eines schönen Tages im Jahr 2005 zeigte mir eine Cosplay-Bekannte dann Livejournal, einen Blog-Anbieter, ähnlich wie auch blogger. Den gibts heute noch! Jedenfalls zeigte sie in ihrem Livejournal immer ihre neusten Kostüme und schrieb über dies und das. Das fand ich natürlich super und wollte das auch. ZACK! So kams. Bis 2011 hab ich noch regelmäßig in mein Livejournal geschrieben, in den letzten Jahren allerdings nur für eingeladene Leser zugänglich, weil die Akzeptanz für sich verkleidende Mitschülerinnen an meiner Schule eher... naja ähm, gering war. Das war einfach nicht cool und um dumme Kommentare zu vermeiden war mein LJ eben nicht für jedermann zugänglich.


Mein allererster Post! Sehr informativ, was? :D Leider hab ich keine Screenshots mehr von den ersten Designs, die waren teilweise nämlich gruselig! (Das hier ist das letzte und ja eigentlich ganz hübsch) 2012 bin ich dann zu blogger gewechselt, weil mir einiges bei LJ nicht mehr gepasst hat. Bereut hab ich die Entscheidung nie! :)



Ich weiß nicht, wie ihr das so handhabt, aber in meinem Umfeld wissen eigentlich die wenigsten von KuneCoco. Nicht, weil ich mich für meinen Blog schäme – ganz im Gegenteil! Ich bin ziemlich stolz auf meinen kleinen, ganz eigenen Platz im Internet! :D Aber irgendwie habe ich immer Angst, dass es "falsch" ankommen könnte. Wisst ihr, was ich meine? (Ooooh, die fühlt sich ja ganz wichtig mit ihrem Blogdings!) Wie geht ihr damit um? In Wahrheit reagieren alle Leute aber übrigens immer super interessiert, wenn sie (meist über irgendwelche Umwege) von meinem Blog erfahren und gar nicht so blöd, wie ich ihnen immer unterstelle. Also: Selbstbewusster mit dem Blog sein! Übrigens hab ich bei meiner Jobsuche meine "Blog-Erfahrung" immer angegeben und wurde in jedem Bewerbungsgespräch positiv auf meinen Blog angesprochen.



Hm ja. Immer, wenn ich meinen Blog in einem Satz beschreiben soll, fällt es mir unheimlich schwer. Was mache ich hier überhaupt? Ist das hier ein Lifestyle-Blog? DIY? Mode? Rezepte? Hilfe, hilfe, ich passe in keine Kategorie! Und irgendwie – ist das gar nicht schlimm. Ich bin von allem ein bisschen. Und nix richtig.

Und was KuneCoco bedeutet ist schnell erklärt: als ich 2012 zu blogger umgezogen bin, wollte ich einen ganz neuen Blognamen. Irgendwas, was es noch nicht gab, was aber irgendwie auch zu mir passt und einprägsam sollte es bitte auch sein. So kritzelte ich ein bisschen in mein Skizzenbuch und heraus kam KuneCoco.



Wie ihr seht, wollte ich unbedingt eine "schweinische Verbindung". Und die bekam ich! Denn das "Kune" im Namen kommt von Kune Kune. Das ist eine ziemlich putzige, kleine und seltene Schweinerasse aus Neuseeland. "Coco" ist ein abgeleiteter Spitzname von mir und so entstand dann der schlussendliche der Name. Logisch, oder? :D



Wie bereits kurz erwähnt habe ich anfangs gebloggt, um mich über mein Hobby Cosplay auszutauschen, neuste Kostüme zu präsentieren und allgemein über mein Leben zu schreiben (und vor allem über Kack Mathe zu schimpfen). Mit der Zeit habe ich aber entdeckt, dass Bloggen so viel mehr sein kann. Ich habe unheimlich viel Spaß daran, mir neue Themen auszudenken. Kreativ zu sein. Mich mit Fotografie, Design, dem Schreiben an sich auseinander zu setzen. Der Blog motiviert mich, bringt mich dazu, neue Sachen auszuprobieren und vieles zu lernen. Meine Sicht auf Dinge zu zeigen. Und nette Menschen lernt man auch noch kennen. Ich würde ja auch mal unheimlich gerne auf ein Bloggertreffen im echten Leben gehen, aber das hat sich bisher einfach noch nicht ergeben. Wer weiß, vielleicht schaff ichs ja noch irgendwann. :D



Zusammengefasst kann ich sagen: ich hab schlicht Spaß an der Sache. Ich probier mich gerne aus und lasse euch ein wenig teilhaben an mir und den Sachen, die mir gefallen. Und so lange das noch so bleibt, werde ich auch einfach weitermachen. Ha!

Kommentare

  1. Sehr interessant, über deinen Werdegang zu lesen! Die Geschichte zum Blognamen ist ja süß *_*

    Bei mir wars ähnlich: Ich komme auch von Animexx (das meintest du ja, oder?), hatte (und hab) ein Livejournal durch eine Freundin aus den Kreisen, bin aber dann zu Blogger gewechselt, weil meine Friendlist nicht mehr andauernd übers Kochen lesen wollte ;)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, joa, auf Animexx bin ich auch sehr aktiv gewesen (heute liegt mein Profil eher brach XD)

      Löschen
    2. Hahaha, genau wie bei mir, aber ich bring es nicht übers Herz, mich zu löschen :)

      Löschen
  2. Ohh, freut mich sehr, dass ich dich inspiriert habe :) Lustig, wie das alles so angefangen hat bei dir! Ich habe früher irgendwann, als das Internet noch nicht Flatrate und W-Lan war und man es nur eine Stunde am Tag nutzen konnte, auch schon einen Blog geführt - allerdings sind die ganzen Screenshots von damals weg, und eigentlich war auch das meiste ziemlich gruselig/peinlich...

    Was das Erzählen vom Blog angeht, geht es mir übrigens ganz genauso wie dir. Ich denke mir auch immer, dass alle anderen das ziemlich blöde finden könnten und sage deshalb meistens nix. Die einzigen, denen ich davon anfangs erzählt habe, waren die Leute, die ich schon vor meinem Auslandsjahr kannte. In Peru habe ich nämlich einen Blog geführt, um alle in Deutschland gebliebenen up to date zu halten, und als ich wieder hier war, meinten viele zu mir, sie vermissen meine Einträge - da konnte ich ihnen dann den neuen Bloglink geben ;) Meine Freunde von der Uni haben jedoch alle nach und nach über Umwege davon erfahren und finden meinen Blog richtig cool! Ab und an bekomme ich auch Kommentare von ihnen oder kriege persönlich mitgeteilt, welche Idee gut und welche Fotos besonders schön waren. Eigentlich sehr beruhigend und schön so - ich hätte auch gleich damit "rausrücken" können ;)

    Übrigens freue ich mich gerade auch sehr, mal zu erfahren, was hinter deinem Blognamen steckt, ich hatte mich das nämlich schon öfter gefragt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir ist letztens mal aufgefallen, dass ich dieses "Geheimnis" noch nie gelüftet habe! :D

      Löschen
  3. Schoener Post! Ich bin voll das Blogfossil, so im nachhinein glaube ich dass ich einige der wenigen Blogger ganz am Anfang in Deutschland war xD Angefangen habe ich naemlich mit 13 oder 14, eine Freundin von mir hatte einen Blog und weil ich ja eh wahnsinnig oft Tagebuch geschrieben habe hat sich das dann dahin verlagert - so ganz bewusst war mir das damals noch nicht und es hat auch ein paar Jahre gedauert bis so eine Art Community entstanden ist. Damals waren aber fast alles sehr persoenliche Tagebuecher eigentlich nur mit Text, das ist heute ja ganz anders. Da ich meine MA ueber Blogs schreibe wird mir sehr vieles jetzt erst bewusst da ich mich noch nie soooo eingehend mit dem Thema beschaeftigt habe :D Bei mir wissen alle dass ich mehrere Blogs habe, dabei bleibt es meistens aber auch. Wenns die Leute interessiert geb ich ihnen meien Adresse, die meisten meiner Freunde interessierts aber nicht so arg. Wenn mich jemand fragt was ich fuer nen Blog habe sag ich immer "Lifestyle" - und schiebe dann "von allem son bisschen" hinterher. Ich glaub ein "reiner" fashion oder koch oder was auch immer blog waere mir irgendwie zu langweilig, ich bin so vielseitig interessiert! :)
    Im Lebenslauf wuerde ich meinen Blog auch angeben, Photoshopkenntnisse etc geb ich zB auch an auch wenn ich jetz nicht die krassesten Designs machen kann - basic knowledge is aber da, von daher ^^ Ist auch einer der Gruende warum ich gern eine eigene Domain haben mag, das kommt einfach besser rueber. Und es ist kuerzer und besser zu merken ^^ Hast du eigentlich mal nen Post ueber deine Cosplayoutfits gemacht? Das wuerde mich interessieren! :)
    Liebe Grueße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Blogs hab ich so wirklich erst 2005 entdeckt. Davor hab ich aber bereits mit 12 bei Beepworld ganz schreckliche Websiten gebaut! :D Haha, das waren noch Zeiten! Ansonsten war ich immer mehr der Foren-Mensch.

      Einen eigenen Cosplay-Post hab ich noch nie gemacht, vielleicht schreib ich mir das mal auf... Im September gehts auch nach Jahren mal wieder so richtig auf ne Convention, da plane ich auch zwei Kostüme dazu. :) Vll gibts dann ein paar Posts dazu.

      Löschen
  4. Ein so schöner Post! Aus meinem Umfeld wissen einige von meinem Blog, aber auch nur enge Freunde und davon nur wenige die URL, meistens auch nur, weil sie selbst einen Blog haben/gehabt haben. Ich finde man kommt dann oft „angeberisch, aufmerksamkeitssuchend und wichtigtuend" rüber, und das möchte ich einfach nicht, daher behalte ich das lieber für mich und enge Freunde. Ich mag deinen Blog sehr, sehr gerne, besonders die kreativen Ideen und Beiträge, schöner Post :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar! Ja, da gehts mir so wie dir. :)

      Löschen
  5. Lese diesen Post wirklich sehr gerne, weil ich gerne ein wenig über den "Weg" in die Blogosphäre erfahre und wieso es zu Namen kommen. Danke fürs Teilen <3

    Ehrlich gesagt ist es mir unangenehm, wenn es Leute in meinem Umfeld von meinem Blog erfahren (was natürlich irgendwie nicht viel Sinn macht, weil auch komplett Fremde meinen Blog lesen können). Die Einzigen aus meinem Freundeskreis bei denen ich es nicht so unangenehm finde, sind zwei Freundinnen, die aber auch selbst einen Blog führen.

    Ich mag deinen Blog so gerne, weil es irgendwie "lebendig" ist und ich finde es absolut ok, dass es nicht in eine bestimmte Blogsparte eingeordnet werden kann.

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Bloggeschichte. Kenne deinen Blog ja fast von Anfang an, hab aber trotzdem noch einige Dinge mehr erfahren.
    Dass du bzw. dein Blog in keine Kategorie passt, find ich übrigens auch gar nicht schlimm. Im Gegenteil. Und den Spaß an der Sache merkt man hier eben auch. Gut so.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Da kann ich mich nur anschließen ;) Ich mag deinen Blog sehr und na klar les ich jeden Post!
    Wenn ich dich nicht hätte, hätte ich auch gar niemals erfahren wie viel Spaß das macht XD...
    Also an der Stelle gleich mal vielen Lieben Dank fürs immer wieder geduldige Fragen beantworten und das du mir noch nie gesagt hast: "Google ist dein Freund." Auch wenns bestimmt ab und an angebracht gewesen wäre... ❤

    Liebste Grüße
    Simone ( von Julia soll ich auch grüßen)

    AntwortenLöschen

❤ www.KuneCoco.de ❤

Danke für deinen Kommentar!

© KuneCoco • Theme by Maira G.