SLIDER

Schweinelovestory #11 ~ Das kranke Schwein


So ein Schwein haut eigentlich nichts um – krank werden sie nur selten. Zwar können sich Schweine auch ganz normal erkälten, so wie wir auch, und einige schwerwiegendere Krankheiten gibt es leider ebenfalls, aber wenn Futter und die allgemeine Haltung stimmen, dann muss ein Tierarzt meist nur selten ran.

Bei einem Schweinebesuch vor einiger Zeit fiel mir auf, dass Schweinchen Sammi im Vergleich zum dicken Bruno ziemlich mager aussah. Sammi war schon immer das kleinere Schwein, aber der Unterschied kam mir ziemlich gewaltig vor. Außerdem kam er gar nicht wie sonst aus seinem Häusschen an den Zaun gelaufen, als ich ihn rief. Sehr verdächtig!




Also wurde umgehend ein Tierarzt in der Nähe ausfindig gemacht, der sich auch mit Schweinen auskennt. Es gibt zwar viele "Land-Tierärzte", die sich um Mastschweine kümmern, wenn man aber sagt, dass man nur die XS Version der Steckdosentiere besitzt, wollen viele die Schweins gar nicht behandeln. Schließlich fanden wir doch einen Tierarzt, der ganz in der Nähe seine Praxis betrieb. Nachdem er sich am Telefon die Symptome angehört hatte, schlug er vor, die Schweine zuerst einmal zu entwurmen. Vielleicht waren nur garstige Magen-Darm-Parasiten in Kombination mit der eisigen Kälte derzeit Schuld an Sammis Gewichtsverlust.

Eigentlich soll man Schweine alle 6 Monate entwurmen. Die letzte Entwurmung lag bei den beiden Schweins aber schon etwas länger zurück. Also bin ich zum Tierarzt gefahren und hab zwei Portionen "leckerer" Entwurmungspaste geholt.



Da Schweine eigentlich Nutztiere sind und nicht jedes Schwein das Glück hat, sein Leben ohne "Nutzen" zu leben, kriegt man bei jeder Tierarzt-Behandlung einen solchen weißen Zettel. Auf dem steht ganz genau, was für ein Medikament das Schwein erhalten hat und... wie lange die Wartezeit ist, bis man es wieder schlachten darf. In Sammis Fall 28 Tage. Makaber.

Am selben Abend noch wurde die Entwurmungspaste den beiden Schweins untergejubelt. Mit viel geriebenem Apfel haben sie die ganze Wurmkur ohne zu murren aufgefuttert. Hohoho.

Sammi bekommt seitdem nun eine extragroße Futterration, damit er wieder ein bisschen zulegt. Bruno ist derweil dick genug

Und was soll ich sagen? Inzwischen gehts dem kleinen Sammi schon wieder ein bisschen besser. Er sieht nicht mehr ganz so dürr aus und ist auch wieder fitter. Juchuu!

Kommentare

  1. Arme Steckdosennase, kranke Tiere sind immer schlimm. Ich hab damals eins meiner Chins verloren :( Aber wenigstens gehts Sammi ja wieder gut ^__^

    AntwortenLöschen
  2. awww, solche positiven ausgänge ließt man gerne <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du total süß erzählt und ich bin froh das es ihm mittlerweile wieder besser geht :) schweinchen haben nämlich als ich kleine war zu meinen Lieblingstieren gehört! Ich hatte sie als Kerze, auf der Serviette bedruckt als Kuscheltier und sogar Stempel. Nur irgendwie hatte meine Mami damals immer etwas gegen ein echtes Hausschwein, hätte ihm doch sogar eine Sulgrube in meinem Zimmer gebuddelt. Habe ich bis heute noch nicht verstanden ;D

    Alles Liebe
    Myri

    AntwortenLöschen
  4. Süß der Kleine, hoffentlich geht's ihm heute noch ein Stückchen besser! =)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    ♥ Mein Blog ♥

    AntwortenLöschen

❤ www.KuneCoco.de ❤

Danke für deinen Kommentar!

© KuneCoco • Theme by Maira G.