SLIDER

5 Tipps fürs Schreiben einer Bachelorarbeit

... oder auch: "JAAAAA, geschafft!"



DA IST DAS DIIIING! Ich habs geschaaaaafft! Wenn ihr das hier lest, liegt meine Bachelorarbeit bereits bei uns im Prüfungsamt. Die BA und das Studium liegen also hinter mir und ich dachte mir, ich geb einige Tipps, die für mich funktioniert haben. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen (auch hilfreich bei Hausarbeiten und Co.).


1. Sucht euch ein ordentliches Thema


Das Thema ist das wichtigste! Klingt vielleicht profan, aber macht euch klar, dass ihr euch eine anze Weile mit diesem Thema auseinandersetzen müsst! Es ist nicht in jedem Studiengang möglich, über das zu schreiben, was euch interessiert. Doch im Idealfall ist euer Studium natürlich in einem Bereich angesiedelt, der euch nicht total langweilt. Ist das aus unerfindlichen Gründen nicht der Fall, müsst ihr kreativ werden. Verbindet einen Studiums-spezifischen Aspekt mit dem Thema, über das ihr schreiben möchtet. Ich zum Beispiel wollte meine Arbeit im Designbereich schreiben, obwohl mein Studium mit Design fast nichts am Hut hat. Also hab ich den wohlklingenden Titel gewählt: "Spezielle Marketingaspekte am Beispiel des Designs von Bla". Sprecht mit eurem Prof, da wird sich schon eine Lösung finden.


2. Schreibt nicht Zuhause


Ja, my home is my castle und daheim ists eh am schönsten. ABER! Ihr werdet nicht zur Ruhe kommen. Habt ihr (wie ich) zwei supersüße, aber auch nervige Katzen, die euch mit Schmuseangriffen überfallen? Das Telefon klingelt? Der Postmann drückt euch alle Pakete für die gesamten Hausbewohner in die Hand? Ach, nur noch schnell das Bad putzen... ZU VIEL ABLENKUNGSPOTENZIAL! Schnappt euch euer Zeug, klemmt euch euren Laptop unter den Arm und ab gehts in die Bibliothek oder (wenn es sowas bei euch gibt) in die Arbeitsräume an eurer Hochschule. Das Handy bleibt am besten Zuhause. (Während meiner Schreibphase stieg mein Aktivitätsgrad auf instagram um 300 % an)


3. Die Angst vor dem leeren Blatt und Schreibblockaden überwinden


Ihr habt ein Thema, ihr habt eine ruhige Arbeitsumgebung. Wie fangt ihr nun an? Gerade in der Abschlussarbeit will man ja schließlich gut klingen. Vergesst den Gedanken ganz schnell! Lest euch in euer Thema ein und erstellt eine grobe Gliederung. Schreibt vielleicht auch gleich dazu, wie viele Seiten ihr euch pro Punkt vornehmen wollt. Und dann: legt direkt los. Lasst die Einleitung weg, die schreibt ihr ganz zum Schluss. Schreibt einfach drauf los, denkt erstmal nicht über Satzbau, Kommas oder eine hochtrabend und intelligent klingende Sprache nach. Raus aus dem Kopf, rauf auf das Blatt! Korrekturarbeiten kommen hinterher. Setzt euch kleine Tagesziele. Sagt nicht: "Oh, ich schreib heute 5 Stunden an der Arbeit" sondern denkt euch: "Heute schreibe ich Kapitel 5.6. fertig und fange mit der Grafik für Punkt 6.7. an". So kommt ihr voran, habt Erfolgserlebnisse und der Riesenberg an Arbeit kommt euch nicht unüberwindbar vor.




4. Kümmert euch von Anfang an um Fußnoten und richtige Quellenangaben!


Ihr habt ein gutes Zitat gefunden? Prima! Direkt in eure Arbeit einfügen und SOFORT die Fußnote setzen und die Quellenangaben richtig angeben. Wenn ihr das nicht sofort macht: ihr findet das Zitat NIE MEHR WIEDER! Und niemand hat Lust, der nächste zu Guttenberg zu werden. ;) Wer super organisiert ist, legt gleich ein Literaturverzeichnis an und führt direkt alle Quellen auf. Glaubts mir: es ist nervig, aber das spart euch hinterher extrem viel Zeit! Auch hilfreich ist es, euer Worddokument (oder worin auch immer ihr schreibt) von Anfang an auf die richtige Formatierung einzustellen. Ich hab das zu Beginn nicht gemacht und dachte, ich würde gar nicht voran kommen. Nachdem ich dann alle Rand- und Zeilenabstände richtig eingestellt hatte, wurden aus meinen 7 Seiten plötzlich schon 12. HA!


5. Pausen und Ablenkung sind wichtig.


Niemand kann ununterbrochen an einer Bachelorarbeit sitzen. Klar, es gibt Tage, da hab ich 8 Stunden nur gelesen, geschrieben und zitiert. Ich war im Bachelorflow sozusagen. ;) Aber ab und zu brauchte ich mal einen Tag Abstand. Oder zwei. Datei schließen, KEINEN Gedanken an das Thema verschwenden und anderes tun! Hey, ihr habt auch noch ein Leben außerhalb der Bachelorarbeit: mal ne Freundin anrufen oder in die Stadt flitzen. Kopf freikriegen! Dann geht es wieder mit frischem Elan an die Arbeit.


So. Meine ultimativen Tipps. Vielleicht habt ihr noch coole Ideen oder könnt eigene Erfahrungen beisteuern? Schreibts gern in die Kommentare!





Ach, zum Thema Bindung/Druck:

Es war nicht vorgegeben, aber ich habe meine Bachelorarbeit professionell drucken und binden lassen. Man schreibt ja nur einmal eine Bachelorarbeit, richtig? Offiziell heißt es zwar, dass die optische Aufmachung nicht mit in die Bewertung einfließt, ich bin jedoch der felsenfesten Überzeugung, dass es beim Korrektor gleich einen ganz anderen Eindruck erweckt, wenn etwas ordentlich gebunden vor ihm liegt oder als Loseblattsammlung. Und wenn es nur unterbewusst ist. Ja, es war auf jeden Fall teuerer als der Druck im Copyshop, aber mir war es das wert.


Kommentare

  1. Das sieht richtig toll aus :)
    Du studier(tes)t Medienmanagement? Das hat mich immer sehr interessiert und ich hatte mich auch dafür beworben - möchtest du vielleicht einen kurzen Abriss über deinen Studiengang posten? Das interessiert sicher viele :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann nur sagen, dass ich meine BA komplett zu Hause geschrieben habe und das auch gut so finde ;) Ich kann mich in der Bib nicht konzentrieren, konnte ich noch nie & das geht vielen so. Also so verallgemeinern kann man das nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das darfst du ja auch gut finden! :D Das hier sind nur die Tipps, die eben für mich funktioniert haben und bei vielen Punkten kommt es sowohl auf den individuellen Typ als eben auch auf deine Arbeitsumgebung an. Und ich sag dir: die Katzen, ein 7-Parteienhaus in dem alle wie wahnsinnig online shoppen PLUS ich, die ich super leicht abzulenken bin.... Das ging nicht gut. Zumal wir (vor allem in der Unibib) super Arbeitsmöglichkeiten haben. Ich wollte das sicherlich nicht verallgemeinern und ich finde es bewundernswert, wenn du daheim so konzentriert arbeiten kannst!

      (Übrigens schade, dass du Anonym kommentiert hast... vielleicht liest du das hier auch nie, aber dennoch danke für deinen Kommentar! :) )

      Löschen
  3. Yeah, saucool!
    Ich freue mich mit dir und drücke die Daumen, dass dein Ding im Prüfungsamt genauso für Begeisterung sorgen wird wie hier.
    ;)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie wunderschön sie geworden ist. Und die Shweinefußabdrücke... Ahhhhhh!!!
    Glückwunsch zur Abgabe. Endlich frei!
    So geht es mir auch. Ich mach sowas daheim viel besser und entspannter.
    Aber ich denke, jeder kennt sich ja selbst am besten und machts dann einfach so, wie's für ihn am besten passt ;)

    AntwortenLöschen
  5. So hübsch ist die geworden! Meine Arbeit ist dermaßen hässlich, dass sie schon wieder gut aussieht. Ich kann als Tipp nur beisteuern, sich eine Schreibgruppe zu suchen. Alle anderen Sachen hab ich so gemacht wie du - und ich hatte noch ein Diplomarbeitsbuch, in das ich immer reingeschrieben hab, was ich so gemacht hab, wie lange ich gearbeitet habe, Ideen aufgeschrieben hab und mir Notizen gemacht hab.

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Meine Arbeit ist dermaßen hässlich, dass sie schon wieder gut aussieht." Jetzt machst du mich ja schon ein bisschen neugierig XD

      Löschen
    2. Wenn ich wieder Geld habe - das Ding war teurer als gedacht - dann lass ich sie noch einmal in der Grausfarbe binden, fürs Bücherregal ;)

      Löschen
  6. Herzlichen Glückwunsch schon mal das du es nun endlich hinter dir hast :) Jetzt heißt es Daumen drücken, aber ich bin mir sicher das du super abschneiden wirst :) Ich habe das ganze Thema ja auch zum Glück schon hinter mir und weiß wie stressig diese Zeit sein kann. Ich finde übrigens das deine Arbeit wirklich super spannend aussieht und denke auch das es bei der "Jury" gut ankommt wenn man es richtig gebunden hat so wie du es gemacht hast!

    Liebe Grüße Anne
    Lichtzirkus Photographie

    AntwortenLöschen
  7. Das, was man so von deiner BA gesehen hat, sieht wirklich super aus und ist wirklich professionell gestaltet. Schöner Post & herzlichen Glückwunsch! :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  8. Oh das kleine schwarze Schwein ist ja gar nicht mehr da :( jetzt hätte ich den blog fast nicht gefunden in meiner Chronik... Die Brille is auch schön aber ich vermiss das Schwein schon ein bisschen ;)

    AntwortenLöschen
  9. Oh bitte, berichte trotzdem drüber. Man hört bei MM immer sehr viel Kritik, aber ich stell mir das so toll vor. Ich studier ja auch was "mit Medien" und bin selber auch total enttäuscht von meinem Studiengang... oder wir können uns auch privat austauschen, wenn du das nicht öffentlich machen magst und Lust hättest :)

    AntwortenLöschen
  10. Sehr coole Tipps :)
    Ich musste zum Glück noch nie eine Bachelorarbeit schreiben & werde es auch nie, aber ich musste auf dem Gymi eine Seminararbeit schreiben & da fand ich den 1.+4. Punkt auch echt wichtig. Pausen natürlich auch^^ Der Punkt mit dem Daheimschreiben habe ich leider nicht eingehalten, wie du es gesagt hast xD Aber waren auch "nur" 15 Seiten :D

    Man kann bei Blogger unten bei den Kommentaren unter Veröffentlichen bzw. daneben dieses Häkchen bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" setzen & dann bekommt man eine Email. Aber das ist total nervig, weil auch wenn andere kommentieren, du eine Mail bekommst...

    Okay, sehr cool. Ich glaube ich bestell mir so eine Lunette auch mal. Mir ist das mit den Tamponfäden nämlich auch schonmal aufgefallen & fand das echt eklig xD

    AntwortenLöschen
  11. Aww ich habe deinen Blog grad über Hani gefunden! ... Sehr schön ♥
    Das ist ja richtig cool, dass du im Elternhaus 2 Hausschweine hast; sowas hört man ja selten :D

    Deine Arbeit sieht sehr sehr professionell aus! Das Buch wenn ich in die Finger bekäme, würde ich glatt durchblättern - also ein sehr großer Pluspunkt! ;) ... ich bin eher lesefaul.... *hust*

    Mich würde ja interssieren, was die Prüfer für so eine tolle Arbeit geben! Meinst du, du verrätst es uns dann? Die Tipps sind klasse, ich finde mich insbesondere bei "Home sweet home" wieder ...

    GLG

    Mia

    AntwortenLöschen
  12. Also der Druck sieht echt super aus! Und wunderschön gestaltet (zumindest bei den paar Seiten in denen du uns Einblcik gewährst ;-) ).
    Wo hast du es denn drucken und binden lassen?

    AntwortenLöschen
  13. Herzlichen Glückwunsch! Ist echt gut geworden deine Arbeit, sieht gut aus! :)

    AntwortenLöschen

❤ www.KuneCoco.de ❤

Danke für deinen Kommentar!

© KuneCoco • Theme by Maira G.