SLIDER

Tipps für's Doodlen #1 ~ Ausreden

Oh weh, jetzt zeigt sie nicht nur jeden Monat ihre Doodles, sondern SCHREIBT auch noch darüber. :D Ja, ich hab eine kleine Tipps-Reihe geschrieben, weil ich doch oft dieselben Fragen gestellt bekomme. Auch die Liste der "Ich würde das ja auch gern machen, ABER..."-Sätze wird immer länger und deshalb starte ich heute mit ein paar Tipps, wie das ABER gar kein ABER mehr sein muss. :)

Ich würde ja gerne mitdoodlen, ...

Ihr müsst nicht stundenlang an einem Doodle sitzen! Ich brauch teilweise nur 5 Minuten, wenn es wirklich mal eng wird. Ich doodle meistens abends, bevor ich ins Bett gehe. Über den Tag mache ich mir schonmal Gedanken, was ich zeichnen könnte, so muss ich abends nicht noch ewig überlegen. Man muss es eben wollen, dann geht das! :) Am Wochenende darf es dann gerne auch mal was aufwändigeres sein. Übrigens lässt es sich auch prima in einer Pause doodlen... Einfach was kleines in den Terminkalender gekritzelt – schon ist das tägliche Doodle erledigt.

Inspiration gibt es doch üüüberall! Nehmt zum Beispiel einfach einen Gegenstand, der bei euch im Raum steht und zeichnet ihn. Was habt ihr zu Abend gegessen? DOODLEN! (So entstand mein Auberginenbild :D) Tolle Inspirationsorte sind auch Tumblr, Pinterest oder Deviantart. Einfach mal durchklicken – da findet wirklich jeder was! Oder ihr nehmt euch ein festes Thema vor. Zum Beispiel: eine Woche lang nur Gesichter. Eine Woche lang nur runde Dinge... Ihr könnt euch auch meine Doodles anschauen, und davon etwas probieren. Lasst euch inspirieren! :) (Hierzu kommt bald noch ein gesonderter Post!)

UNSINN! Jeder kann malen. Haltet euch einfach immer folgendes vor Augen: eure Zeichnung muss nicht der Realität entsprechen. Ihr wolltet eigentlich eine Katze zeichnen, aber sie sieht aus wie ein Bär? Was ist schlimm daran? Ist ja kein Foto, sondern eine Zeichnung. Perfektionismus ist hier Fehl am Platz. Einfach mal drauflos malen! Man merkt sehr schnell, was einem liegt und was eher keinen Spaß macht. UND! Niemand muss euer Skizzenbuch sehen. Ihr könnt ganz allein für euch malen.

Mir hat es vor allem im ersten Monat geholfen, dass ich zusammen mit einer Freundin gedoodelt habe. Jeden Abend haben wir uns unsere Doodles per WhatsApp geschickt und nachgefragt, wenn es bei der anderen länger gedauert hat. ;) So konnte man sich gegenseitig motivieren und ist automatisch am Ball geblieben. Deshalb: Wenn ihr ein Motivationsproblem habt, sucht euch jemanden, der mitdoodelt! (Und wenn ihr in eurem Umfeld niemanden habt, der sich fürs Zeichnen begeistert: ich stell mich als Partner zur Verfügung, haha!)

Ganz ehrlich? Man braucht kein teures Zeug. Weder braucht man ein fancy Skizzenbuch, noch einen teuren Marken-Aquarellkasten. Was man aber braucht, ist einfach die Lust, ein bisschen kreativ zu sein! Ich habe einen Monat nur mit nem Kugelschreiber gezeichnet. Und, auch wenn ich seit September in ein sauteures Moleskine-Skizzenbuch zeichne: einen Unterschied zu meinem 1 € Blanko-Heft habe ich noch nicht bemerkt. ;) Es muss kein Spezialpapier sein! Werdet kreativ mit dem, was ihr habt.

Kommentare

  1. Sehr sehr cooler Post! Da MUSS ich ja demnächst mal einsteigen. Wobei ich mir auch echt Sorgen mache, die Zeit nicht zu finden... Und vor allem, über meine schlechten Zeichenkünste frustriert zu sein :( aber mal sehen, ich hoffe, ich krieg das hin. Du inspirierst und motivierst mich auf jeden Fall jeden Monat aufs Neue!

    AntwortenLöschen
  2. Da fällt mir ein, dass ich auch gern mitmachen würde! :D Ich mag die Aktion und doodlen ist immer gut, hehe. Darf ich dann dein niedliches Icon von deiner Sidebar klauen, wenn ich auch mitgemacht hab? :3

    AntwortenLöschen
  3. Der Post ist dir wirklich super gelungen, ich glaube, ich fange auch bald an zu doodlen, da übt man sich ganz schön! Toller Post :)
    Liebe Grüße ♥
    http://iivorybeauty.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Du hast natürlich in allen Punkten recht. Darf ich dich beim Wort nehmen? Bist du ab nächsten Monat mein Doodel-Gewissen? Ich hab meine 30 Doodels im ersten Monat mit hängen und würgen zwar geschafft, musste aber hier und da mal was "nachdoodeln"... und seit die 30 Tage rum sind mach ich Pause. Aber am 1. gehts wieder los hab ich mir vorgenommen ;D und diesmal will ichs tatsächlich schaffen jeden Tag was zu doodeln. Das tut mir nämlich wirklich voll gut!

    AntwortenLöschen
  5. Hehe, jetzt zählt aber echt KEINE Ausrede mehr - ran an die Stifte und los!
    Deine Illustration ist übrigens genial :-)
    Liebe Grüße
    Christiane
    (und wenn´s draußen kälter wird und nicht mehr soviel geradelt wird, dann aber ...!)

    AntwortenLöschen
  6. Ich doodle auch schon seit September mit. :) Hab mir so lange vorgenommen wieder etwas mehr zu zeichnen - so klappts ganz hervorragend! (Auch wenn ich ab und zu nach doodlen muss haha)

    AntwortenLöschen
  7. Ich fühle mich während dem Lesen sehr sehr ertappt :'D .... aber den ersten Punkt ist für mich am hilfreichsten, manchmal fällt mir nicht ein nur was kleines zu zeichnen, denn dann würde es nicht so lange dauern :D

    AntwortenLöschen
  8. Klasse Post!! Ich hab jetzt vollkommen Lust mit doodlen anzufangen; ich kann zwar wirklich nicht gut zeichnen aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen was :) Danke für die Motivation, hast jetzt eine neue Followerin!
    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest!
    Liebe Grüße aus Texas :)

    AntwortenLöschen
  9. Oh ich finde deinen Blog wirklich toll und deine doodles einfach grandios. Hab jetzt auch total Lust drauf bekommen, wer weiß vielleicht schaff ich ja auch was schönes :)
    alles Liebe
    Lisa

    AntwortenLöschen

❤ www.KuneCoco.de ❤

Danke für deinen Kommentar!

© KuneCoco • Theme by Maira G.