Über die Angst, schöne Dinge zu benutzen

Ich schaue mal wieder meine Schreibtischschublade durch. Diese eine, in der so viel Zeug liegt und die fast aus allen Nähten platzt. Was ich darin finde? Viele, viele Stickerbögen mit niedlichen Aufklebern – natürlich noch vollständig und verpackt. Denn ich will die schönen Motive ja nicht verschwenden und irgendwo aufkleben.

KuneCoco • Über die Angst, schöne Dinge zu benutzen
Im Schränkchen neben meinem Schreibtisch liegt ein ganzes Sammelsurium mit schönen, noch leeren Notiz- und Skizzenbüchern. Teilweise seit Jahren. Je schöner das Buch, desto größer die Hürde in mir, damit anzufangen und die Seiten zu füllen.

KuneCoco • Über die Angst, schöne Dinge zu benutzen • Notizbücher
Das in Leder gebundene Buch hier im Vordergrund beispielsweise bekam ich zu meinem 14. Geburtstag geschenkt. Es ist also schon über zwölf Jahre in meinem Besitz. Und noch immer leer. Mir ist kein Inhalt gut genug dafür. Dabei ist das so schade: Denn die Seiten sind ja zum Befüllen da. Und die Sticker zum Benutzen.

KuneCoco • Über die Angst, schöne Dinge zu benutzen • Sticker
Ich hab mal recherchiert, ob es für diese "Angst" einen Namen gibt, denn eigentlich hat doch alles einen Namen, aber ich habe nichts finden können. Benutzangst? Kennst du das auch? Hast du auch Dinge und Sachen rumliegen, die du nicht benutzen willst, weil du sie eben nicht aufbrauchen möchtest? Oder bin nur ich allein so seltsam? Bitte nicht. D:

Zu meinem Stickerproblem hat mir Simone mal den Tipp gegeben, die Stickerbögen vorher einzuscannen – dann habe ich sie immernoch digital und kann sie mir ausdrucken, sollte ich sie noch für etwas anderes verwenden wollen. Zwar dann unsticky, aber das Motiv bleibt. Bei meinen leeren Büchern muss ich mich wohl einfach mal überwinden und loslegen.  Jaja, leicht gesagt.

Kommentare:

  1. Yeah, ich bin nicht die einzige, der es so geht! Mein Freund kriegt jedes Mal einen Anfall, wenn ich in die Home Abteilung von TK Maxx gehe und mit mindestens einem Notizbuch zurückkomme.. ich liebe Notizbücher, natürlich mit süßem Umschlag etc. aber ich benutze sie nie (oder nur die ersten 3 Seiten und dann sind sie ruiniert ;____;) - solche Sticker und Post Its würden auch nur in der Schublade vergammeln, weil sie so süß sind! Wenn ich sowas im Laden sehe, würde ich am liebsten alles kaufen - kann mich dann nicht entscheiden und kaufe im Endeffekt nichts, weil ich weiß, dass ich es nie benutzen würde, weil es so hübsch aussieht. Ich wünschte ich hätte so ein kreatives Ding wie diese FiloFax Menschen, die so wunderhübsche (aber total unpraktische, seien wir mal ehrlich) Kalenderblätter zaubern :D hach! Ich bin nicht allein!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke. Jetzt musste ich gerade laut lachen. Zum einen über das Wort Benutzangst, vor allem aber vor Erleichterung, dass es nicht nur mir so geht. Ich habe mir aber für 2016 vorgenommen, erstmal alles zu benutzen und mich dadurch noch mehr an den schönen Sachen zu erfreuen.
    Der Tipp mit den einscannen ist großartig. Vielen Dank.
    Lieben Gruß | Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, du glaubst gar nicht wie viel Kram nach zwei Japanurlauben einfach nur rumliegt. Grad von letztem Jahr hab ich die Sachen immer noch in einer Tüte rumliegen ;_; Das Problem hab ich auch eigentlich immer bei abgepackten Süßigkeiten, die ich als Geschenk bekomme. Die behalte ich meist so lange bis sie kurz vorm Ablaufen sind, weil sie einfach viel zu schade sind, um einfach mal eben so gegessen zu werden. Da braucht es schon einen richtig guten Grund! Bestes Beispiel: am Flughafen in Tokyo noch eine Flasche grünen Tee gekauft. Grund sie nicht zu trinken: es gibt solchen grünen Tee hier nicht! Da sie aber eh innerhalb des nächsten halben Jahres abläuft, hab ich mir vorgenommen sie an meinem Geburtstag im April zu trinken. Wenigstens mal ein guter Grund ^^;

    AntwortenLöschen
  4. ohh
    das mit dem einscannen ist eine gute idee!
    ich hatte letztens auch sticker vom vietnam urlaub 2006 gefunden :D :D
    die waren schon total vergilbt und ich musste sie weghauen

    AntwortenLöschen
  5. Oh, da freue ich mich auch, dass ich nicht die Einzige bin. In den Schubläden liegen auch viele hübsche Stickers und Notizbücher herum. :)

    Ich hab ab und zu gelegentlich die mutigen Momente sie tatsächlich zu gebrauchen. Ich muss mir nur überlegen, für was ich ein Notizbuch oder Stickers wirklich nutzen könnte. Manchmal hat das Internet auch tolle Tipps dafür. :)

    AntwortenLöschen
  6. Haha, genau das Gleiche in meiner Schreibtischschublade: Sticker, Karten, süße Notizblöcke... :D Allerdings hab ich mir angewöhnt, das Zeug auch tatsächlich zu benutzen. Die Gelegenheiten suche ich mir aber sehr genau aus. Heißt: die ultratolle Katzen-Aufklapp-Geburtstagskarte aus Japan kann nur ein lieber Mensch bekommen, der sie nicht gleich in den Müll schmeißt. Bei Stickern hilft es wahrscheinlich nur, sich irgendwann zu überwinden, die Packung anzubrechen. Ich klebe sie mir gerne in meinen Kalender, um mich selbst aufzumuntern. Oder verziere Briefe oder Postkarten damit, da freut sich dann noch jemand anderes darüber :)

    AntwortenLöschen
  7. Ohgott, ich unterschreib das mal fett!
    Ja, ja, ja! Ich hab auch so einige Bücher und Stickerbögen und alles mögliche süße Kleinzeug, dass ich nicht benutze. Weil zu schön. Es könnte ja noch DIE Gelegenheit kommen...aber...ja. XD

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wie mir das bekannt vorkommt. Der Tipp, die Sticker einzuscannen ist echt super! :)

    AntwortenLöschen
  9. Haha, ich bin da genau das Gegenteil. :)

    Seit ich so oft umgezogen bin und recht viel "Scheiß" mitgenommen habe, flog jedes Mal was dabei weg. Inzwischen bin ich da recht konsequent, ich hole mir nichts ins Haus, das ich quasie nie benutze, und ich werfe auch den entsprechenden Kram weg.

    Erinnerungssachen wie Postkarten, Poesiealben und Co. habe ich in einer Kiste bei meinen Eltern im Keller. Davon könnte ich mich auch nicht trennen - aber das ist recht überschaubar.

    AntwortenLöschen
  10. Ich kenne das nur zu gut, mir geht es genauso! Der Tipp mit dem scannen der Sticker ist natürlich super. Meine Notizbücher versuche ich mitlerweile auch sinnvoll zu füllen. Ideen sind: Sprüchebuch (Glückwunschsprüche für jede Gelegenheit, etc.), Geschenkeideensammelung, Memorybook, Notizbuch für Sammelsurien aus Seminaren, Reisebuch, usw. usw.

    AntwortenLöschen
  11. Sammelitis?
    Ja, aber wir haben doch alle irgendwo solche "Leichen" liegen. Ich horte auch Notizbücher zum täglichen Malen. Besitze aber auch ein Smashbook, dass nochmal gefüllt werden will.
    Und manchmal muss man Dinge einfach haben, weil sie da sind...oder so :)

    Liebe Grüsse
    Susi

    AntwortenLöschen
  12. Mh ich habe das früher auch so gemacht wie du, alles aufbewahrt und gehortet, aber irgendwann bin ich dann über meinen eigenen Schatten gesprungen und habe angefangen die Sachen zu verwenden! Es gibt immer wieder so viele neue tolle Motive, dass man die Alten ruhig einmal verwenden sollte. Die Idee mit dem einscannen finde ich btw eine sehr gute Idee. Man kann sie ja danach einfach auf Selbstklebepapier drucken.

    AntwortenLöschen
  13. Ich kenne das, was du beschreibst auch sehr gut. Auch bei mir liegt das eine oder andere Notizbuch herum, das ich mich nicht zu füllen traue.
    Da ich aber seit einiger Zeit dabei bin, mein Konsumverhalten generell umzustellen und teilweise auch in Frage zu stellen, kaufe ich mittlerweile nur mehr Sachen, für die mir spontan eine Nutzung einfällt.
    So sind meine Notizbücher mittlerweile zu Blogplanern, Haushaltsbüchern, Kochbüchern etc. umfunktioniert worden.
    Bei Kleidung kenne ich das Phänomen übrigens auch. Je besser mit ein Teil gefällt, desto seltener ziehe ich es an. DAS ist allerdings eindeutig ein Produkt der Erziehung, denn meine Eltern und Schwiegermutter handhaben das exakt genauso. War früher eben so, bis heute hat sich da aber wenig dran geändert...

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  14. Ich kenne das! Ich habe so einige Notizbücher, die unverwendet sind, da ich mir immer denke, dass ich schon noch etwas finde, das ich darein schreiben kann. Hat bisher nicht so geklappt :D Aber schön, dass es auch anderen so geht :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

    AntwortenLöschen
  15. Das Problem kenn ich nur so gut! Mir gehts ganz genauso. Ich hab so viele Notizbücher und unzählige Sticker. Kennst du diese flauschigen Sticker? Davon hatte ich als Kind welche (also.. äh, ich hab sie immer noch, weil.. Benutzangst haha) - für die gab es nie einen Platz, der "gut genug" war. Viel zu schade, um sie zu benutzen. Hach. Was für ein Drama!

    Genauso geht es mir teilweise mit Parfüms hahaha. Das is wohl noch bescheuerter. Wenn ich einen Duft mit schönen Erinnerungen verbinde z. B., will ich ihn immer schonen und bloß nicht benutzen. Und dann.. eines Tages.. ist der gute Duft verflogen und das Parfüm stinkt nur noch. Hat mir also rein gar nichts gebracht, es zu schonen. :(

    lg Caro

    AntwortenLöschen
  16. Schön zu wissen das ich mit meinme Problem nicht alleine bin :D
    Dieses Jahr habe ich auch endlich erfolgreich angefangen alles zu nutzen was ich habe, denn dann kann ich irgendwann ohne schlechtes Gewissen auch neues kaufen und mich an dem schönen Ergebnis erfreuen ;)
    Lg

    AntwortenLöschen
  17. So geht es mir meist auch, ich habe soviele schöne Stoffe und Bastelsachen, die nur darauf warten, endlich genutzt zu werden :D Aber langsam....langsam wird es.


    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  18. Boah das kenne ich echt gut! Dabei hab ich teilweise gar nicht so süße Blöcke, wie du! Vor allem das Stickerproblem kenne ich. Ich hab in meiner Kindheit Sticker gesammelt, vor allem welche mit Hunden und Katzen, aber auch so welche wie Britney Spears hab ich noch. Ich habe nämlich tatsächlich alle mit nach Deutschland gebracht, nur benutze ich die fast nie :D okay die Katzensticker klebe ich auf Geschenke für meine katzenliebenden Freunde, nur für die Britney Sticker hab ich tatsächlich keine Verwendung :D

    AntwortenLöschen
  19. Wie schön, so viele Gleichgesinnte! xD
    Gerade mit Notizbüchern ist es schlimm - ich hab bestimmt 20 leere rumliegen, die mir alle zu schön zum Benutzen sind.
    Irgendwann gefällt einem aber selbst das schönste Notizbuch nicht mehr (zumindest geht es mir so), dann verschenke ich sie auch oft. Das erleichtert das Gewissen ein wenig ;)

    Der Tipp, Sticker einzuscannen, ist übrigens genial, da wäre ich nie drauf gekommen! xD

    Liebe Grüße ^^

    AntwortenLöschen
  20. Haha, nein da bist du definitiv nicht allein. Was ich an Bastelzeug, Notizbüchern usw. rumliegen hab ist schon nicht mehr feierlich...
    Was andere in Schuhe investieren gebe ich für Papeterie und Bastelsachen aus.
    So ist das :)

    AntwortenLöschen
  21. Haha, nein da bist du definitiv nicht allein. Was ich an Bastelzeug, Notizbüchern usw. rumliegen hab ist schon nicht mehr feierlich...
    Was andere in Schuhe investieren gebe ich für Papeterie und Bastelsachen aus.
    So ist das :)

    AntwortenLöschen
  22. Gut dass ich damit nicht alleine bin :D Schön zu lesen.

    AntwortenLöschen
  23. Ich kaufe mir gar keine Stickerbögen mehr, weil ich die eh nicht benutzen würde. Habe hier einige vor mir liegen, die viel zu schön und süß sind zum benutzen. Ich dachte auch, dass ich sie einscannen sollte, aber ich will die dennoch nicht benutzen und nur anschmachten XD;

    AntwortenLöschen

❤ www.KuneCoco.de ❤

Danke für deinen Kommentar!

KuneCoco

KuneCoco
» Ich frage mich,
ob die Erinnerungen für uns Menschen
nicht der Kraftstoff sind, von dem wir leben?

Ob diese Erinnerungen wirklich wichtig sind oder nicht,
ist für das Weiterleben nicht von Bedeutung.
Sie sind nur Brennstoff. «

After Dark
(Haruki Murakami)

Kategorien

          
          
          

Snapchat @KuneCoco

Instagram @KuneCoco

Lieblingsposts



Blog Archive

KuneCoco. Powered by Blogger.