SLIDER

Die erste Ernte ~ Acker Update #2

29.06.15

Wer mir auf Instagram oder Periscope folgt, der konnte ab und zu einen kurzen Blick auf unser kleines Acker-Projekt werfen. Es ist schon wieder ein Monat vergangen, seitdem ich das letzte Mal ausführlicher darüber berichtet hab. (Warum wieso weshalb Acker, gibt es im ersten Teil nachzulesen)

Ackerhelden – Jungpflanzen

Und es ist einiges passiert! Wir haben ein Netz gekauft, um unsere Pflänzchen vor den gierigen Hasen (Schnecken, Käfern...) zu schützen und haben Anfang Juni neue Jungpflanzen eingepflanzt. Leider haben es die Gurken nicht geschafft – sie sind einfach vertrocknet, buhu. Keine Gurken für uns! Dafür bald Tomaten, Zucchini, Kürbis und viel, viel Salat. Und noch ganz viel mehr.



Ein kurzes Video gibt es auch mal wieder dazu – am Ende könnt ihr auch den leckeren Salat sehen, den ich aus der kleinen Ernte gezaubert hab, haha!

Ich muss mir endlich mal ein ordentliches Mikro anschaffen, dieses Mal gibts kein Voice-over, weil ich die Qualität einfach zu schrecklich fand. Möh.

KuneCoco - Acker Update, Radieschen

Folgt mir doch auf YouTube! Ich würd mich freuen. :)

Freitagsfavoriten ~ Juni 2015

26.06.15

Habt ihr auch gerade das Gefühl, dass es in der Blogosphäre gerade sehr ruhig ist? Alle im Sommerloch? Ich meine... ich bin ja auch nicht besser. Die Zeit scheint momentan schneller als sonst zu laufen. Geht's euch auch so?

Nichtsdestotrotz hab ich einige meiner Lieblingslinks des vergangenen Monats (ohjemine, das halbe Jahr ist tatsächlich schon wieder vorbei!) mitgebracht.
Diese glitzernde Schweine-Handtasche ist wie für mich gemacht. Leider mit 155 $ nicht ganz billig und zum Glück für meinen Geldbeutel leider schon ausverkauft. Vielleicht kann man das ja DIY-mäßig mal umsetzen... ;D

Pinterest nutze ich ehrlich gesagt immer nur phasenweise. Ricardas 10 Tipps & Tricks rund um Pinterest haben mich allerdings doch ein wenig motiviert, regelmäßiger zu pinnen und meine Boards mal ein wenig aufzuräumen. Sommerputz sozusagen!

Christiane nimmt uns mit auf ihre Tour de Kaugummiautomat und beweist mal wieder ein wunderbares Auge für (Alltags-)Details.

Warum Leni direkt aus ihrer Ausbildung heraus in die Selbstständigkeit startet und nicht erst einmal irgendwo Erfahrungen sammelt, schildert sie in ihrem neusten Blogpost. Spannend und mutig!

Wer schonmal eine Abschlussarbeit geschrieben hat, der weiß, wie hart das sein kann. Wie hart es ist, eine Masterarbeit auf japanisch zu schreiben, das können die meisten wahrscheinlich nur erahnen. :D Sam hat es geschafft und stellt das Thema ihrer Arbeit (mit dem beeindruckenden Namen "A Cross-Cultural Comparison Of The Concepts of Feminity/Masculinity In the Fashion Blogosphere") auf ihrem Blog vor.

Ich nehme mir jedenfalls für den nächsten Monat vor, wieder ein wenig aktiver zu sein. Ob das so klappt werden wir ja alle sehen – haha!

Schweinelovestory 15 ~ Sausüße Babybilder

21.06.15


Ich habs ja schon lange mal versprochen und kam nie dazu: Babyfotos von Sammi! Aus den verschiedensten Gründen besitze ich nur superwenig Fotos des kleinen Sammis – vielleicht liegt es daran, dass ich 2003 noch nicht digital fotografiert habe, keinen eigenen Computer besaß und die Handyfotos damals so richtig grottenschlecht waren.



Als Sammi damals bei uns einzog, war er kaum größer als ein Meerschweinchen. Ich habe in einem der ersten Teile ja bereits berichtet, dass wir ihn von einem Züchter gekauft haben, was ein riesiger, riesiger Fehler war. Der Züchter erzählte uns allerhand Unsinn und gab den kleinen Sammi auch viel zu früh ab. (Ist eben die Masche: kleine Schweinchen wachsen schnell, da zählt wirklich jede Woche!) Deshalb kann ich jedem, der mit einem Schwein liebäugelt nur empfehlen, sich zum Beispiel im Vermittlungs-Forum des Vereins Schweinefreunde umzusehen. Hier warten viele Schweine auf ein neues Zuhause. Die sind häufig zwar keine Ferkel mehr, aber ein Schwein zu adoptieren hat gleich mehrere Vorteile:
ihr gebt einem abgegebenen Schwein ein neues, liebevolles Zuhause – ihr tut etwas Gutes!
ihr könnt viel besser abschätzen, wie groß die Steckdose werden wird (aber dran denken: Schweine wachsen bis zu einem Alter von 4-5 Jahren!)
zwielichtige Züchter haben keine Chance, euch übers Ohr zu hauen!

So, nun aber zurück zu Baby-Sammi. Es war ein Samstag im Spätsommer 2003, als wir den kleinen Wurm abholen konnten.



Schaut euch dieses winzige Gesichtchen an! Und die Mini-Füßchen. Und vor allem die Ohren sind im Vergleich zu heute einfach so, so winzig! :D



Hier ist Sammi schon ein paar Tage bei uns gewesen. Der kleine Kerl wollte den ganzen Tag eigentlich nur schlafen und schmusen. Okay. Und essen. Was Babies eben so machen!



Am schnellsten sind übrigens die Öhrchen gewachsen. Waren sie ganz am Anfang ja noch so minimini-winzig, sind sie hier links doch schon einigermaßen prächtig. :D (Man beachte auch die schreckliche Wandfarbe und die noch schrecklicheren Gardinen in meinem Elternhaus-Wohnzimmer damals)



Natürlich hat es dem kleinen Frechdachs auch draußen sehr gut gefallen. Zumindest bei schönem Wetter. :D Schön mit dem Näschen im Dreck wühlen, das tun, was ein kleines Schwein am besten kann. (Ist es nicht putzig, wie "erwischt" er hier guckt XD)



Und zack war auch schon Winter und Sammi hat seinen ersten Schnee gesehen. Und seht ihr, wie schnell er groß geworden ist?  <3

Das waren auch schon alle Fotos! Ist das zu glauben. :( Übrigens hab ich eure Fragen aus dem letzten Teil der Schweinelovestory nicht vergessen! Die werden demnächst alle in einem ganz wunderbaren Video beantwortet. Seid gespannt. :D

"Und über was bloggst du so?"

14.06.15



Wie viele von euch können in einem Satz, ganz prägnant sagen, um was es auf ihrem Blog eigentlich geht? Und "Och, ich blogge über alles, was ich so mag!" zählt dabei nicht. Stimmt doch mal ab:

Über was bloggst du so?
Beauty
Bücher
DIY
Food
Interieur / Deko
Mode
Reisen
Other
Please Specify:
Poll Maker

Ich weiß noch genau, als ich die wunderbare Frau Fuchsia Tamara auf der re:publica kennengelernt hab und sie folgendes zu mir gesagt hat:
"Also, ich hab mir deinen Blog kurz angeschaut, aber ich hab irgendwie nicht so richtig verstanden, worüber du bloggst."
Unter uns: ich weiß es auch nicht. Zum ersten Mal richtig bewusst wurde mir das letztes Jahr auf der Blogst. "Und, über was bloggst du so?" war wohl die meistgestellte Frage. Während andere innerhalb einer Nanosekunde mit einer Antwort hervorgeschossen kamen, musste ich ernsthaft überlegen. "Hm ja, also, über dies und das. Und Schweine." Und wisst ihr, was bei allen hängen geblieben ist? Richtig. Die Schweineliebe.

Seit so langer Zeit blogge ich nun – ohne festes Thema. Was vor 10 Jahren noch normal war, weil man eben wirklich wie ein Tagebuch in dieses Internetz reingekritzelt hat, funktioniert heute nicht mehr. Der Englischlehrer war supergemein? Direkt gebloggt. Das Jugendzimmer wurde umgeräumt? Tadaa, ein neuer Blogpost. Aber Hand aufs Herz: wer will das denn ernsthaft lesen?

Es ist also an der Zeit, sich mal auf ein Thema festzulegen. Überall liest man ja: Leser wollen wissen, was sie auf einem Blog erwartet. Warum geht man denn auf einen speziellen Blog? Warum folgt man bestimmten Bloggern?

Dass mein Herz für Schweine schlägt, ist euch ja bekannt. Warum es dennoch verhältnismäßig wenig Schweine-Stuff auf KuneCoco gibt? Ganz einfach: ich war mir unsicher. Sind Schweine chic genug für die Blogosphäre? Braucht es einen Schweineblog? (Ich finde: Ja und ja!)



(Ein Tweet von M., die einen geschützten Twitteraccount hat und die ich deshalb anonym zitiere :D)

Eine Freundin, die mit diesem ganzen Blogkram so gar nichts am Hut hat, sagte zu mir: "Wenn du nur noch über Schweine bloggst, dann... also... willst du wirklich, dass dich die Leute nur mit Schweinen in Verbindung bringen?" Meine Antwort? Warum denn nicht? JA! Bin ich eben die mit dem Schweineblog. Das Schweinemädchen. Wahrscheinlich war ich das schon immer, nur bin ich eben die letzte, die es merkt.



Weniger alles und nichts und mehr Schweinkram – das ist das Motto für das zukünftige KuneCoco. Aber keine Angst: langweilig solls hier deshalb nicht werden. Nur eben.. schweiniger. Bald, am 12. Juli, feiert KuneCoco Geburtstag. Bis dahin bastele ich an einigen großen und kleinen Veränderungen.
Und vielleicht habt ihr ja Lust, dabei zu bleiben. :)

Auf der Suche nach der perfekten "About me"-Page

07.06.15



Wisst ihr, was die meist geklickte Seite hier auf KuneCoco ist? Der "Über mich"-Bereich. Hätte ich nicht vermutet, obwohl auch ich bei neuen und alten Blogs immer gern schaue, wer da genau hinter dem Blog steckt. Geht euch doch bestimmt auch so? Irgendwie sind wir doch alle Stalker!

Umso erschreckender ist es, dass ich meine "Über mich"-Seite ziemlich schlecht gar nicht gepflegt hab. Die Infos waren veraltet, Fotos von mir gabs auch nicht (okay, das riesige im Header ist ja vielleicht auch genug) und allgemein war es sehr lieblos und unübersichtlich.

Und es fiel mir auch alles andere als leicht, den Bereich neu zu schreiben. Selbstbeschreibung? Hab ich schon in der Schule nicht gemocht. Der typische Selfie-Typ bin ich auch nicht, dazu fehlt mir das richtige Quäntchen Selbstverliebtheit. Was ich übrigens gar nicht negativ meine: ich liebe Selfies und schaue mir sehr gern die Selbstportraits anderer an.

Wie bin ich also vorgegangen?


Zuerst habe ich meine Lieblingsblogs durchgeklickt und geschaut, wer von meinen Lieblingsbloggern das in meinen Augen besonders gut macht:
  • ✿  Ariane und auch Leeri zum Beispiel schreiben recht viel über sich. Mag ich sehr – kann ich aber nicht bei mir selbst. :/
  • ✿  Bei Lena gibts auch einiges zu lesen: hier mag ich vor allem das witzige Foto und die Verlinkungen zu den weiteren Posts über sie selbst.
  • ✿  Das geniale Gif von Dana liiiebe ich und irgendwann bau ich mir sowas auch mal ein!
  • ✿  Sarah hat ihre "About me"-Seite kreativ mit der Sidebar verbunden. Mag ich! <3
  • ✿  Last but not least: Lisa hat nicht nur selbst eine richtig schicke "Webmistress"-Seite, sie hat vor einiger Zeit sogar einige Tipps für die eigene "About me"-Seite zusammengefasst.

Verdammt, es gibt so viele individuelle Arten, eine hübsche "About me"-Seite zu gestalten. Das Nonplusultra für sich zu finden ist also nicht so einfach. Ich bin jedenfalls froh, dass ich es endlich geschafft habe, eine einigermaßen "okaye" Seite zu erstellen. Zumindest ist sie nun aktuell!



Zum Abschluss meine 3 Tipps an euch, falls ihr jetzt Lust bekommen habt, eure Vorstellungs-Seiten mal wieder zu aktualisieren:
  • ✿  Auch bei Fotoscheuheit: wenigstens ein Foto von sich selbst muss möglich sein. Kann ja auch eine Profil- oder (für ganz schüchterne) eine Rückenansicht sein.
  • ✿  Nicht jedem liegt es, ganze Romane über sich selbst zu schreiben. Doch wenigstens die grundlegenden Smalltalk-Fakten sollten enthalten sein: (ungefähres) Alter, Wohnort und die Motivation, aus der heraus ihr bloggt.
  • ✿  Verlinkt zu euren weiteren Social Media Kanälen! Ihr seid noch auf Twitter unterwegs? Prima, rein mit dem Nickname! Ab und an füllt ihr euren Tumblr? Her damit! Wenn mir ein Blogger sympatisch ist, klicke ich mich gern durch sein Onlineleben. Da haben wirs wieder: ich bin Stalker.

 

Was ist eure Lieblings-"About me"-Seite? Was darf eurer Meinung nach auf keinen Fall fehlen?

Der Mai mit Instagram

01.06.15

Hallo neue Woche, hallo neuer Monat, hallo Sommer! Laut Wetterapp wirds diese Woche ja so richtig heiß. Also ich freu mich sehr! Sommer, Sommer – ich warte nur auf dich! <3 Jetzt erstmal zurück zum letzten Monat, den ich euch anhand einiger Instagram-Fotos zeigen will:



"It's a good day to be a good day" – das gilt ja eigentlich für jeden Tag. Oder... sollte es! ❖ Der kleine Mops in der Mitte war suuper aufgeregt und wollte unbedingt geschmust werden. Süßer Kerl. ❖ Die Armbänder rechts haben Kathrin und ich auf dem Kunst und Designmarkt in Neuss gekauft. Von dort sind auch die beiden anderen Bilder dieser Reihe.



Im ĂN BÁNH MÌ in Düsseldorf gehe ich super gern zu Mittag essen. Die Inneneinrichtung mag ich ebenfalls sehr gern. <3 ❖ Diese geniale Schweinetasse ist meine absolute Lieblingstasse. Eine Freundin hat sie mir aus einem Disney-Shop in den USA mitgebracht. :D ❖ Der Innenhof auf der Arbeit ist so toll. <3 Da lässt es sich auch bei sommerlichen Temperaturen aushalten.



Unserem Acker geht es übrigens prächtig! Die kleinen Pflänzchen sind nun mit einem Netz abgedeckt, damit sie nicht abgeknabbert werden. Häschen, ihr habt keine Chance! ❖ Das Feuerwerk am Japantag war sooo toll! *_* Ich liebe Feuerwerke so sehr! ❖ Gestern war ich zum Monatsabschluss auf einem veganen Food-Festival hier in Düsseldorf – MAMPF hieß der Spaß. Der Name war Programm. :D Omnomnom.

Ihr findet mich auf Instagram unter ➟ kunecoco.
© KuneCoco • Theme by Maira G.