SLIDER

Themensalat Mai

31.05.15



Der Mai ist fast vorbei, aber es gibt so ein paar Kleinigkeiten, die ich nicht unerwähnt lassen wollte und die für sich selbst genommen aber kein eigener Post wert sind. Daher gibt es in unregelmäßigen Abständen die Themensalate. Dödöm!





Am 14. Mai fand der Designer-Kram Markt für Unikate in Neuss statt. Ich war mit der lieben Kathrin (die ihr unten auch im Cosplay bewundern könnt) dort und es gab wunderbar viele handgemachte Dinge zu sehen. Am leckersten war wohl der Stand von onemillionfruits. So leckere Marmeladen (ich empfehle vor allem Kirsch-Espresso – ich bereue es, nur ein kleines Glas gekauft zu haben!) und Essig und Likör. Omnomnom!



Ich war letztes Wochenende auf der Dokomi in Düsseldorf! Die Dokomi ist eine Anime&Manga-Convention – mittlerweile die größte in Deutschland. Anfangs wollte mir die Con so gar nicht gefallen, und wenn ich ehrlich bin: den meisten Spaß hatte ich nicht im Convention-Gebäude sondern im Park direkt vor der Tür! :D



Gecosplayt hab ich auch mal wieder! Am Samstag Chiaki Nanami aus dem PSVita Spiel Dangan Ronpa 2 (ist megageil, kaufts euch, wenn ihr ne Vita habt!) und Sonntags Nana Komatsu zusammen mit Kathrin als Nana Osaki aus... Nana. haha!



Und die absolut beste Neuigkeit hab ich schon auf Twitter hinausposaunt, aber es ist so wundervoll, dass ichs auch hier nochmal loswerden will: Ich flieg wieder nach Taiwan! WUHEY!



Okay, inzwischen sind es sogar nur noch 83 Tage, aber da wollen wir mal nicht so sein. Dieses Mal nehme ich mir schön viel Zeit für meine Lieblingsinsel: 2 Wochen werde ich dort sein! Ich bin schon fleißig am planen (die Planerei ist fast das größte Vergnügen an einer Reise, findet ihr nicht? :D), denn dieses Mal kommt Manu mit und ich will ihm all die wunderbaren Dinge zeigen, die ich in Taiwan kennengelernt habe und natürlich auch einige neue Gegenden erkunden. Bis zur Reise Ende August ist ja noch ein bisschen Zeit und ich werde sicherlich noch das ein oder andere Mal darüber erzählen. Ob ihr wollt oder nicht.



Ich war gestern in Düsseldorf auf dem Japantag unterwegs und hab eigentlich gehofft, ich könnte ein zweites Filmchen über den Tag drehen. Irgendwie hat mich echt der Ehrgeiz gepackt. :D Leider hat es ständig geregnet, sodass daraus nichts wurde. :(

Wenn ihr Bock habt: Ich würde mich mega freuen, wenn ihr KuneCoco auf YouTube abonnieren würdet!

Freitagsfavoriten ~ Mai 2015

29.05.15

Ja, ist schon spät, aber noch nicht zu spät für die Freitagsfavoriten! Irgendwie kam das Ende des Monats mal wieder schneller als gedacht... Nichtsdestotrotz habe ich wieder einige meiner Lieblingsposts des Monats für euch:


Auf A Beautiful Mess gibt es tolle Tipps für bessere Tierfotos. Und ein Schwein ist auch dabei!

Anne hat ganz fantastisch aussehendes (veganes!) Erdbeer-Minz-Eis gezaubert. Sogar ganz ohne Eismaschine. Muss ich unbedingt nachmachen.

Leckeres gab es auch bei Sarah: Zitronen-Cupcakes mit Mascarpone-Quark. Wer braucht schon eine Bikinifigur, wenn er diese süßen Dinger haben kann?

Bei Alex möchte ich euch gleich zwei Posts empfehlen: zum Einen diesen App-Tipp – denn wer kann zu süßen Katzen-Games schon nein sagen? Und hier zeigt sie ihren Arbeits- bzw. Zeichenplatz. Ich finde solche Einblicke immer spannend!

So einen Blick hinter die Kulissen gab es auch bei Ariane. Sie verrät, wie sie ihre Blogposts schreibt.

Thi hat über ihren Körper und ihr Körpergefühl geschrieben. Ein schöner, mutiger Post der ein bisschen zum Nachdenken anregt.

Außerdem möchte ich euch nochmal auf unsere Blogparade #BloggerDenkenNach aufmerksam machen. Alle Posts dieses Monats zum Thema "Wen esse ich, wen nicht?" gibt es wie immer hier bei Maren in der gesammelten Übersicht. Macht mit!

Ein wunderschönes Wochenende euch allen!

5 Sprüche, die jeder Vegetarier kennt #BloggerDenkenNach

27.05.15

Das diesmonatige Thema unserer Reihe "Blogger denken nach – nachhaltig, fair & ökologisch" lautet "Von Aal bis Zebra - Wen esse ich, wen nicht?". Hier könnt hier alle anderen Themen und Posts lesen – wer mitmachen möchte ist gern eingeladen!



Zum diesmonatigen Thema hab ich echt lange überlegen müssen. Den als Vegetarierin ist für mich klar, wen ich esse und vor allem: wen nicht. Ich wollte keinen Post zum Thema "warum esse ich kein Fleisch", denn irgendwie ist uns glaub ich allen klar, dass Massentierhaltung scheiße ist und das Märchen von der glücklichen Kuh auf der Weide eben genau das ist: ein Märchen. (Und ja, ich bin mir dessen bewusst, dass auch Milch ein leidverursachendes Produkt ist)

Daher dachte ich, ich gehe das Thema ein bisschen lockerer an und fasse mal zusammen, welche fünf häufigsten Sprüche ich so an den Kopf geknallt bekomme, wenn ich neue Leute treffe und das Thema aufs Essen kommt.

1. Also ich esse ja auch gaaaaanz wenig Fleisch!

Ich weiß nicht warum, aber diese Reaktion kommt in 95 Prozent aller Fälle, wenn mein Gegenüber erfährt, dass ich Vegetarier bin. Oh, really? Was soll mir das sagen? Was soll diese unterschwellige "Solidarisierung"? Ich bin dann immer ein bisschen ratlos und entgegne wortgewandt sowas wie "ah ja, soso." (Liegt vielleicht am mangelnden Fleischkonsum, meine nicht vorhandene Schlagfertigkeit.) Eine beliebte Variante von "also ich esse ja auch gaaaanz wenig Fleisch!" ist übrigens "also ich esse ja ausschließlich Biofleisch!". Hm ja. Bio ist die Lösung für alles.

2. Und was ISST du dann?

Hm ja, also außer Fleisch gibts ja praktisch nichts. Laub und Körner vielleicht. Und Gras. Wie wäre es mit einer schmackhaften Laublasagne? ... Ernsthaft?! Manche Leute stellen sich wirklich an, wie der erste Mensch. Viele freuen sich, wenn ihnen noch Tofu einfällt. Merkt man dann aber an, dass man Tofu eher nicht mag, sieht man sich wieder völliger Ratlosigkeit gegenüber. Weil... WAS GIBT ES DENN NOCH AUSSER TOFU?????

3. Welche Nahrungsergänzungsmittel nimmst du?
Alternativ:
Ich kenne da jemanden der jemanden kennt der einen Vegetarier/Veganer kennt, der IMMER  blass und IMMER krank ist!

Es gibt wirklich Leute, die nicht verstehen können, dass man sich auch ohne Fleisch ganz normal (und gesund!) ernähren kann. Wenn es dann tiefer ins Gespräch geht, und man ins Gespräch einwirft, dass in Deutschland jedem eine zusätzliche Zufuhr von unter anderem Vitamin D (vor allem im Winter) und Jod (angereichert im Speisesalz) empfohlen wird, gerade Frauen in der Schwangerschaft so einiges an Supplements empfohlen wird, und die riesige Nahrungsmittelergänzungsindustrie bestimmt nicht nur wegen den paar Veganern existiert, dann ist die Kacke ziemlich schnell am dampfen. Weil: (das führt uns zum nächsten Spruch)

4. Der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen!

Ja, das mag sein. Aber generell ist das Argument "das war schon immer so" doch recht schwach. Wenn ich mir so ansehe, in welchen Massen Fleisch produziert wird und wie oft das bei uns auf dem Teller landet, dann ... tut mir Leid, aber das war eben nicht "schon immer so". Warum sollte ich es essen müssen, wenn ich mir die Nährstoffe doch auch woanders herholen kann? Klar konnten die Menschen im Winter vor 300 Jahren nicht mal eben schnell in den Supermarkt rennen und Sommergemüse kaufen. Wir heute können das eben. ¯\_(ツ)_/¯ Easypeasy.

5. Weißt du denn nicht, dass DU für die Regenwaldabholzung verantwortlich bist? Stichwort SOJA!

Einer meiner Lieblingssprüche! Warum? Weil er so ein wunderbares Beispiel für gefährliches Halbwissen ist und – ein Eigentor. Denn: wo geht das ganze Soja hin? Über 80% landet als Sojaschrot im Futtermittel der Fleischproduktion. Wer ist also "verantwortlich"? Und wie gesagt... manchen mag das vielleicht neu sein, aber: Soja ist nicht der heilige Gral. ES GIBT EIN VEGETARIERLEBEN AUSSERHALB VON SOJA!

Ihr dürft die Liste gerne ergänzen! :D
Und ja, ich bin mir seeehr sicher, Fleischesser können ebenfalls solch einen Post zusammenschreiben, denn auch unter den Vegetariern gibts Idioten, die mit Plattitüten und dummen Sprüchen nerven.

So, wir haben nun nen Acker ~ Acker Update #1 (mit Video whoop whoop!)

25.05.15

Ein bisschen ist es wie Harvest Moon im Real Life spielen: Manu und ich haben unseren eigenen Acker gemietet. Für ein halbes Jahr dürfen wir auf 40 m² Bauer spielen und versuchen, unsere ganz eigene Ernte einzufahren.



Möglich machen das die Ackerhelden, die an rund 20 Standorten in ganz Deutschland unterwegs sind und es interessierten Menschen ermöglichen, ihr eigenes Bio-Gemüse anzubauen. Die Pacht für eine Saison (also von Mitte Mai bis November) beträgt 248 €. Schon bald nachdem wir uns für den Acker entschieden hatten, bekamen wir ein Ackerhelden-Starterpaket mit Samen und Infomaterial zugeschickt. Die erste Bepflanzung müssen nicht wir übernehmen – das Feld ist schon fix und fertig bepflanzt. Beim Nachpflanzen müssen wir dann aber selbst ran!



Mitte Mai war schon der Startschuss und wir durften unser kleines Feld zum ersten Mal besuchen. Hach wie aufregend! Wie unser Acker so aussieht und was wir hoffentlich bald ernten werden, hab ich mal versucht, in einem kleinen Filmchen festzuhalten. Ich hab lange darüber geschwafelt, aber nun hab ich es wirklich mal geschafft. Ein kleines Filmchen hier auf KuneCoco. Spaß hats gemacht, ich hoffe, ich kann das ab und an öfter einbauen.


Viel Spaß beim Anschauen! Ich hoffe, es ist ganz okay geworden für den ersten Versuch. Bis zum nächsten mal hab ich mir dann auch endlich mal ein Mikro gekauft. xD

Wenn ihr wollt, seid ihr auch herzlich eingeladen, den KuneCoco-Youtube-Channel zu abonnieren! ;)

Project A Doodle A Day ~ April 2015

19.05.15

Huch, da ist der halbe Mai schon vorbei und ich hab euch immernoch nicht meine April Doodles gezeigt. Und ja, wer genau aufgepasst hat, der hat gemerkt, dass ich die letzten Doodles im Februar gezeigt habe. Hab ich etwa aufgehört? Nein! Die letzten Monate waren umzugsbedingt zwar stressig, aber der Grund der "Doodle-losigkeit" hier auf KuneCoco war ein anderer.

Ich war nicht zufrieden mit mir! So, jetzt ist es raus. Ich sah keinen Fortschritt in meinen Zeichnungen (sehe ich immernoch nicht, um ehrlich zu sein) und bin demotiviert. Daher hab ich zwar weitergedoodelt, jedoch still und heimlich.



Jetzt ist aber Schluss mit der Heimlichtuerei! Deshalb gibt es diesen Monat wieder viele bunte Doodles zu sehen. :)



Wer jetzt mitzählt wird merken, dass ich nicht ganz 30 Doodles zeige, wie es eigentlich sein müsste. Das liegt daran, dass im April einige Auftragszeichnungen zu erledigen waren, die ich für mich zum Projekt zähle, die ich aber leider nicht zeigen kann.



Vielleicht muss ich mal eine Weile aussetzen und das Doodlen sein lassen. Mal ein bisschen Abstand bekommen. Hach, ich weiß auch nicht so recht.



Kann aber auch sein, dass die beste Medizin ist, einfach weiterzumachen. Narg, diese Unzufriedenheit macht mich verrückt! Und kreativitätsfördernd ist sie auch nicht.



Ich finde einfach keinen Stil. Ich habe das Gefühl, je mehr ich doodle, desto wirrer werden meine Zeichnungen. Zum verrückt werden! :D



Zumindest in meinen Zeichenutensilien bleibe ich mir treu. :D Dazu wird es demnächst auch mal einen Post geben, in dem ich euch zeige, was ich so zum Doodlen benutze.



Wie ihr seht, bin ich schwer im Game of Thrones-Fieber und freue mich jeden Montag auf die nächste Folge der neuen Staffel. :D Zwar kenne ich die Bücher, aber ich hab die Hälfte schon vergessen und überhaupt ist die Serie eh so anders... Rechts ist ein Tapir btw! Habt ihr natürlich sofort erkannt.



Ihr seht: gerade bin ich alles andere als in Zeichen-Hochstimmung. Was sind eure Tipps? Gegen die Flaute anzeichnen und weitermachen oder lieber erstmal eine Pause einlegen?



Wie immer seid ihr gern eingeladen, eure Doodles in der Linksammlung einzutragen oder mit dem Doodlen anzufangen. :)

Zurück von der re:publica 2015

10.05.15

re:publica 2015

Ich hab die Woche nichts von mir hören lassen – das lag daran, dass ich die wunderbare re:publica in Berlin besucht hab.
Die re:publica ist eine der weltweit wichtigsten Events zu den Themen der digitalen Gesellschaft. Seit ihren Anfängen 2007 mit 700 BloggerInnen hat sie sich zu einer "Gesellschaftskonferenz" mit zuletzt über 6000 TeilnehmerInnen aus allen Sparten entwickelt. Hier vermitteln die VertreterInnen der digitalen Gesellschaft Wissen und Handlungskompetenz und diskutieren die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft. Sie vernetzen sich mit einem heterogenen Mix aus AktivistInnen, WissenschaftlerInnen, HackerInnen, UnternehmerInnen, NGOs, JournalistInnen, BloggerInnen, Social Media- und Marketing-ExpertInnen und vielen mehr. Dadurch entstehen Innovationen und Synergien zwischen Netzpolitik, digitalem Marketing, Netz-Technologie, der digitalen Gesellschaft und (Pop-)Kultur.
Quelle: https://re-publica.de/uber-republica
Schon öfter hab ich die Konferenz über Twitter und Livestreams verfolgt, aber so richtig hingetraut hab ich mich nie. Bis mich eine Freundin anfang des Jahres fragte, ob ich mit ihr hinwollte. UND WIE ICH WOLLTE!

re:publica 2015 – Anreise

Für mich ging es mit dem Flieger nach Berlin Bahnstreik sei dank war ich auch wirklich froh darum. Übernachtet haben wir im Grand Hostel Berlin, das wunderbar in Laufnähe zur re:publica Location war und mir sehr gut gefallen hat – auch preislich!

re:publica 2015 – Grand Hostel Berlin

Folgende Sessions habe ich besucht:
(Hinter einigen Links verstecken sich auch Videos der aufgezeichneten Sessions – sind alle anschauenswert!)

Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Ihr seht: es gab so einiges an Input! Aber bei 17 Stages und wahnsinnigen 850 Speakern hätte ich gern noch einige Sessions mehr gesehen. Manchmal hat es zeitlich nicht hingehauen, manchmal waren die Räume einfach zu voll.

re:publica 2015 – Halle

Doch auch zwischen den Sessions hatte ich keine Langeweile. Unverschämt viel gutes Essen wartete an diversen Ständen darauf, probiert zu werden und auch im Ausstellungsbereich gab es so einige interessante Dinge zu entdecken. Und natürlich hab ich die Zeit auch zum Quatschen und "networken" genutzt. So hab ich zum Beispiel Insa und Tamara so richtig in echt kennengelernt und auch einige bekannte Gesichter wiedergesehen.

re:publica 2015 – Rocket Beans

Eines meiner Highlights waren übrigens die Let's Play-Sessions am Mittwochabend. Denn zu den Speakern gehörten die Rocket Beans Arno Heinisch, Etienne Gardé und Simon Krätschmer. Wer sie nicht kennt, sollte schleunigst in ihren YouTube Kanal oder ihren 24-Stunden-Twitch-Channel reinschauen! Die Jungs (und auch Mädels) sind der absolute Knaller und es war nicht so einfach, nicht zum verrückten Fangirl zu mutieren.

re:publica 2015 – Fotoautomat

Ich kann die re:publica nur jedem ans Herz legen: die Konferenz war toll organisiert (danke an all die freundlichen Helfer!) und die Themenauswahl unglaublich breit gefächert, sodass wirklich für jeden was dabei sein sollte. Im nächsten Jahre fahre ich definitiv wieder nach Berlin!

3 Blogging Tools & Websites

03.05.15



Mit der Zeit sammeln sich so einige Nützlichkeiten an, die das Bloggen einfacher und organisierter machen. Heute will ich euch drei völlig unterschiedliche Tools zeigen, ohne die ich mir meinen "Blogger-Alltag" nicht mehr vorstellen kann. Vielleicht findet ihr sie ja ebenso nützlich wie ich.

  1. Organisation: Trello

  2. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es hier auf KuneCoco streng nach einem Redaktionsplan vorgehen würde (WHAHAHA). Aber trotzdem versuche ich, ein bisschen im Voraus zu planen und den Überblick zu behalten. Außerdem kann brauche ich einen Ort, an dem ich fix Ideen sammeln und sortieren kann. Trello hat sich hierfür für mich am besten bewährt. Praktisch: ihr könnt euch ganz einfach mit eurem Google-Account einloggen.


  3. Social: squarelovin

  4. Iconosquare kündigte kürzlich an, seine Statistiken nicht mehr kostenlos zur Verfügung zu stellen – das "günstigste" kostenpflichtige Paket sollte stolze 200 € pro Monat kosten. Die meisten Nutzer wollten diesen Schritt nicht mitgehen und beschwerten sich via Twitter und co. Und siehe da: seit gestern ist Iconosquare wieder kostenlos. Trotzdem hab ich mich nach Alternativen umgesehen und das deutsche Startup squarelovin gefunden, die ebenfalls richtig schicke Statistiken rund um Instagram anbieten. Mir gefällt die Oberfläche sogar besser als bei Iconoquare.


  5. Kreativität: Coffitivity

  6. Wie schreibt ihr am liebsten eure Blogposts? Abends vor dem Fernseher oder mit der Lieblingsmusik auf den Ohren? Ich muss ja gestehen, ich lasse mich superleicht ablenken. Daher herrscht bei mir meistens Stille – oder leise Umgebungsgeräusche, wie man sie beispielsweise auf Coffitivity findet. So klingt es, als säße ich mitten in einem Café, dabei sitze ich gemütlich in meinem Lieblingsstuhl zuhause. Hört sich jetzt im ersten Moment vielleicht seltsam an, ich finde es aber ab und an wirklich inspirierend und es schreibt sich leichter!

Habt ihr auch Tools, Tipps oder Websiten, die das Bloggen erleichtern?

Der April mit Instagram

01.05.15

Endlich ist der April vorbei! Ich glaube, keiner feiert das mehr als ich. Die letzten Wochenenden waren super anstrengend, weil wir immer in die alte Wohnung nach Aschaffenburg düsen mussten, um noch diverses Zeug abzuholen, zu renovieren und natürlich die Wohnungsübergabe zu regeln. All das hat mehr Zeit gefressen, als ich gedacht hätte. Aber jetzt steht der Mai vor der Tür und ich kann mein erstes, ruhiges Wochenende in Düsseldorf verbringen – juchu! :D


Düsseldorf ist schon eine schöne Stadt! ❖ Ich fühle mich hier echt wohl. In der Mitte seht ihr einen Einblick in meinen Arbeitsplatz. Stylisch, oder? ❖ Bei Yomaro (Frozen Yogurt) hab ich auch das ein oder andere mal zugeschlagen... so lecker!


Der Himmel über der A3. Autobahnromantik. ❖ Mit Manu war ich beim Zelda Symphony of the Goddess Konzert und es war so toll! ❖ Außerdem hat die Spargelsaison angefangen und ich könnte die Stangen einfach jeden Tag essen.


Ich hab auf Instagram nicht nur meinen eigenen Nutzernamen in "kunecoco" geändert, ich hab auch zwei neue Kanäle aufgesetzt. @Schweineliebe, komplett nur für Schweinkram und @Schnurrberts für Catcontent von Mero und Gimli. Noch bin ich mir nicht so ganz sicher, ob das eine gute Idee ist oder ob ich nicht lieber wieder alles auf meinem Hauptaccount posten sollte. Hm.


Eine meiner Lieblingstassen. <3 Daraus schmeckt der Kaffee doppelt so gut. ❖ Zu Kino gehört für mich Popcorn! Natürlich süß. Geschaut haben wir Avengers 2. ❖ Zum Abschluss noch einen schönen Düsseldorf-Rhein-Blick.

Ihr findet mich auf Instagram unter ➟ kunecoco.
© KuneCoco • Theme by Maira G.