SLIDER

Mein Jahr 2014 mit Instagram

31.12.14

Nach Weihnachten geht ja immer alles ganz schnell und ZACK ist das Jahr auch schon vorbei. Das war nun also 2014! Allgemein war es für mich ein ganz wunderbares Jahr. Viele tolle Sachen sind geschehen, sodass mein Glücksglas ziiiiemlich voll geworden ist. :) Um das Jahr nochmal kurz Revue passieren zu lassen (ich hoffe, ihr seid noch nicht zu sehr gelangweilt von all den Jahresrückblicken XD), gibt es den diesmonatigen Instagram-Rückblick nun als 2014-Edition. :D

Wer mir auf Instagram folgen will: ich bin dort als "fynni" zu finden!



Das Jahr startete schonmal ganz wunderbar – denn die Miezens zogen bei uns ein! Am 19. Januar haben wir den zwei Schnurrberts ein neues Zuhause gegeben, das sie seitdem auf den Kopf stellen.



Im Februar ging es für mich zusammen mit Kathrin für einige Tage nach Berlin! <3 Auf der langen Zugfahrt hatte ich viel Zeit für meinen selbstgestempelten Kalender, der mich das ganze Jahr über begleitet hat. Ende Februar habe ich dann auch meinen Buchhaltungs-Job gekündigt. :(



Der März war wohl so ziemlich der beste Monat des ganzen Jahres: ich flog nach Shanghai und natürlich in mein Herzensland Taiwan. <3 Auch die Schweins wurden besucht, was natürlich immer ein kleines Highlight für mich ist. ;)



Tja, im April hieß es: Bachelorarbeit, Bachelorarbeit und Jobsuche! Alles nicht besonders spannend... Da bin ich doch sehr froh, dass dieser Monat vorbei ist. XD



Am 2. Mai war auch direkt mein erster Arbeitstag! So schnell kanns gehen. Auch wenn die Bachelorarbeit immenoch nicht fertig war... Simone hat mich im schönen Aschaffenburg besucht (sieht aus, als stünden wir vor ner Fototapete XD) und ich hab die Miezens zu nem kleinen Photoshooting gezwungen.



Der Juni war vollgepackt mit Erlebnissen! Meine Bachelorarbeit wurde endlich fertig (yay!). Ich war auf der wunderschönen Hochzeit von Caro & Patrick und hab sogar den Brautstrauß gefangen. XD Dann hab ich noch ein schönes Wochenende in Hamburg bei Verena und eines bei Lisa in Zürich verbracht. Viel unterwegs also!



Im Juli ging es hingegen wieder ruhig zu. Ich hab viel gedoodelt, mal wieder genäht und war endlich mal wieder beim Friseur. Gestrüpp stutzen. Außerdem wurde KuneCoco ganze zwei Jahre alt. :)



Schon wieder nach Berlin ging es im August! Dieses Mal nicht (nur) fürs Sightseeing, sondern zum Tätowieren! Allgemein war der August recht regnerisch, was allerdings wunderschöne Regenbogen zauberte. Und an einem der wenigen sonnigen Tagen wurden wieder die Schweins besucht. <3



Am 3. September hab ich Geburtstag und bekam dieses Jahr die wunderschönste, versauteste Torte der Welt! <3 Mitte September stand dann die Connichi in Kassel auf dem Plan. UND! Ich hab ENDLICH meine Bachelorurkunde erhalten und bin offiziell kein Student mehr. :D



Auf die Frankfurter Buchmesse gehe ich jedes Jahr wieder gern, so auch in 2014! :) Im Oktober hab ich außerdem schon den zweiten Kochkurs mit der lieben Katharina gemacht. Vielleicht stelle ich euch bald noch das ein oder andere Rezept daraus vor, das wollte ich schon längst gemacht haben! Meine herbstlichen Laubbasteleien hab ich euch allerdings schon gezeigt – immerhin etwas. XD



Für die Blogst in Hamburg hab ich endlich mal Visitenkarten für meinen Blog drucken lassen. Und ich hatte an Valeries Geburtstag endlich mal wieder Gelegenheit, einen Rainbowcake zu backen. :)



Im Dezember wurde es dann überall weihnachtlichnur nicht hier auf dem Blog. Ich mag Weihnachten einfach nicht und bin froh, dass der Wahnsinn vorbei ist. Absolut erwähnenswert ist mein wunderbarer, unerwarteter zweiter Taiwan-Trip, über den ich dann ganz bald mehr erzählen werde. Die Miezens haben zum allerersten Mal Schnee unter ihren Pfötchen gespürt. So richtig trauen sie dem weißen Zeug allerdings nicht!




So, das war also mein Jahr 2014. Heute Abend kommen einige liebe Freunde zu uns, wir essen Raclette – das wird also ein ganz wunderbares Silvester!

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015! Feiert ordentlich. :)

Back to Taiwan {+ Gewinnspiel}

20.12.14

Ich bin immernoch ein bisschen geflasht und kann es noch gar nicht glauben, aber heute in einer Woche werde ich um diese Zeit schon wieder in Taiwan sein. Denn... ich hab einen Flug gewonnen!!! AAAAH! Die Regeln des Gewinnspiels waren ganz einfach: man sollte einen kreativen Grund nennen, warum man unbedingt nach Taiwan muss. Und da dachte ich mir... ich mach ein Video. Und natürlich will ich euch das nicht vorenthalten. ;)



Jaaa, das Licht war nicht optimal (warum ist es nur immer schon dunkel, sobald man von der Arbeit nach Hause kommt? TT__TT) und aber... es ist doch ganz cool geworden, oder? :D

Und verdammt nochmal, ich hab tatsächlich gewonnen! Jetzt gibt es allerdings noch einige Beschränkungen für den Flugzeitraum... Der Hinflug muss noch in diesem Jahr erfolgen, der Rückflug kann nicht vom 01.-11. Januar stattfinden. Tja. So gern ich es auch würde, ich kann leider nicht bis Mitte Januar weg sein. TT___TT Daher... geht es noch in diesem Jahr wieder zurück. 2 Tage Taipei – das klingt auch für mich irgendwie verrückt.



Ziemlich passend ist zu diesem Thema jetzt das tolle Gewinnspiel, welches ich in Zusammenarbeit mit Linguista ausführen darf. :) Linguista ist ein schweizer Unternehmen, das Sprachreisen auf der ganzen Welt und für jede Altersstufe anbietet. In den fünf schweizer Filialen oder natürlich auch online kann man sich einen ganz individuellen Sprachaufenthalt zusammenstellen. Wer sich für eine Sprachreise interessiert, kann auch im Linguista-Blog etwa einmal pro Monat einen neuen Erfahrungsbericht von ehemaligen Sprachschülern lesen.
Taiwan steht noch nicht auf der Liste – doch in Shanghai oder Beijing wird Chinesisch beispielsweise schon angeboten. Das wär ja wirklich ein Traum von mir... Doch auch für Englisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Schwedisch und viele weitere Sprachen gibt es die passende Reise in die unterschiedlichsten Länder. Habt ihr schonmal eine Sprachreise unternommen?

So, ich hab ja ein Gewinnspiel versprochen. Zu gewinnen gibt es einen Reiseführer eurer Wahl von Lonely Planet. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt in einem Kommentar, was euer witzigstes, interessantestes oder kuriosestes Spracherlebnis auf einer Reise war. Ich bin gespannt, was ihr so erlebt habt. :D



Ihr habt Zeit bis zum 30. Dezember 2014, 20 Uhr, euren Kommentar abzugeben. Der Gewinner wird anschließend von mir ausgewählt und per E-Mail benachrichtigt – daher vergesst bitte eure E-Mail oder Blogadresse nicht in eurem Kommentar anzugeben, damit ich euch irgendwie erreichen kann.

Themensalat Dezember

15.12.14



Über eine Woche ohne Post. Und ich habs fast gar nicht bemerkt. Die Zeit ging rasend schnell vorbei. Manchmal glaube ich ja, dass ich zu jenen Tieren gehöre, die um diese Zeit Winterschlaf halten sollten. Momentan hänge ich jedenfalls ziemlich tief im Winter Blues. Mir fehlt die Wärme und vor allem die Sonne... Von mir aus könnten wir direkt in den Frühling springen und das mit dem Schnee und der Kälte vergessen.


Und am allerschlimmsten ist ja, dass Weihnachten vor der Tür steht. Hab ich bisher auch nur ein Geschenk besorgt? Nein. Bin ich auch nur im geringsten in Weihnachtsstimmung? Nein. Hab ich Lust auf Plätzchenbacken? Nein. NARG, ich bin irgendwie ein Grinch. In der Blogosphäre wimmelt es derzeit von weihnachtlichen Posts und Adventskalendern. Die ja auch alle wunderschön sind, aber ich hab dieses Jahr so gar keine Lust auf diesen Firlefanz... U_U




Da fällt mir ein... ich hab doch schon ein Geschenk gekauft. Nämlich für mich selbst, hahaha. Ich hab lange hin und her überlegt, ob ich sowas wirklich brauche und bin dann zum Schluss gekommen, dass es absolut nicht nötig schön wäre, eines zu haben: ein iPad. Entschieden hab ich mich für die Mini-Version. Und ja, es ist Liebe. Und ja, niemand BRAUCHT ein iPad, aber es ist wundervoll, eines zu besitzen. XD



So, was ich mit diesem Post sagen wollte, weiß ich jetzt auch nicht so genau. Ein kleines Lebenszeichen senden. Ich bin noch da, nur eben... im Winterschlaf.

Review Sunday ~ Poopy Cat

07.12.14



Es ist mal wieder soweit: ich durfte was testen! Obwohl, eigentlich war ICH nur indirekt die Testperson: ich muss mich auch auf das Urteil der Schnurrberts verlassen!



Jaa, da gucken sie! Denn es geht um: Katzenklos. Jetzt fragt man sich vielleicht... was soll es an Katzenklos schon besonderes geben? Das dachte ich mir zuerst auch, bis ich eine eMail über Poopy Cat im Mailpostfach hatte, die auf ein superlustiges Video des niederländischen Unternehmens verwies. :D



Poopy Cat ist eine biologisch abbaubare Katzenklo-Box, die komplett aus Karton besteht und sogar schon (natürlich ebenfalls biologisch abbaubares) Streu enthält. Eine Box soll eine ganze Woche reichen und wird anschließend komplett über den Biofall entsorgt. Klang für mich gar nicht schlecht! Also fragte ich direkt nach einem Rezensionsexemplar, denn mit Gimli und Mero habe ich ja wohl die perfekten Tester an der Hand!



Ein weiterer Vorteil von Poopy Cat ist übrigens, dass man die Boxen direkt nach Hause geliefert bekommt. Das Schleppen von Katzenstreu-Säcken fällt also weg. Im Viererpack kosten die Boxen 24,95 €, wählt man ein Abo, reduziert sich der Preis auf 19,95 €. Wenn ich das mit den Kosten für herkömmliches Katzenstreu vergleiche, ist der Preis in etwa derselbe.



Der Aufbau ist supereinfach und geht sehr schnell:
  • In die zwei Löcher an der oberen Seite fassen und hochziehen.
  • Die mitgelieferten Schäufelchen aus dem Streu nehmen.
  • Vorder- und Hinterteil der Box herunterklappen
  • Fertig! Bereit zum Einsatz.


Es gibt übrigens vier verschiedene Boxen-Designs – da sollte für jeden Katzengeschmack was dabei sein. :D

Für meinen Text hab ich die Box an denselben Platz gestellt, an dem sich vorher auch das normale Katzenklo befand. Ich war echt gespannt, ob Gims und Mero ihr neues stilles Örtchen annehmen würden. Besonders bei Gims, der Kartons und alles aus Papier hasst und sofort zerstören muss, war ich skeptisch...

Was in den nächsten Stunden geschah, kann nur vermutet werden. Ich versuche, es in dieser Phantomzeichnung nachzuempfinden.



Jedenfalls kam ich nach der Arbeit nach Hause und fand ein geplättetes Poopy Cat vor. :/ Die zwei Schnurrberts sind auch gerade in einer extremen Raufbold-Phase, in der sie alles zerstören. Leider war die Vorderseite so verknickt, dass die komplette Box anschließend instabil war.

In meinem Test-Paket hab ich zwei Boxen erhalten. Vielleicht heb ich die zweite auf, bis die Miezens wieder eine einigermaßen ruhigere Phase haben. Denn an sich ist das Prinzip der Poopy Cat richtig klasse. Auch das Streu ist wahnsinnig toll. Es wird aus Kiefernholzfasern (eigentlich ein reines Abfallprodukt aus der Holzindustrie) hergestellt.



Nachdem die Box das zeitliche gesegnet hatte, hab ich das Streu ins normale Katzenklo geschüttet und kann darüber nur Gutes berichten. Das Streu saugt extrem gut und bindet den Geruch hervorragend.

Hätte ich nur eine Katze (oder zwei, die nicht alles zerstören), dann würde ich Poopy Cat weiterhin nutzen. Wie gesagt: vielleicht funktioniert es besser, wenn die Miezens ein bisschen älter und ruhiger werden.

Poopy Cat wurde mir kosten- und bedingungslos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt meine eigene und wurde dadurch nicht beeinflusst.

Bloggerinterview ~ 5 Fragen an Hani von Hani entdeckt

05.12.14

Nachdem mein letzter Interview-Post schon eine Weile her ist, kommt hier nun ein weiterer Lieblingsblog von mir. :)
Ich muss die Frequenz echt erhöhen... ich hab noch zu viele Blogs auf meiner Liste XD



Hanis Blog lese ich schon sehr lange (okay, vorher hat sie auf happytofu gebloggt, aber auch da war ich schon mit von der Partie!). Sie hat eine ganz eigene Art, Fernweh zu wecken. Ich liebe die Posts über ihre Hong Kong Reise und auch die Tipps für München mag ich sehr gern. Ab und an gibt es tiefgründige Posts über Themen wie Selbstfindung oder Gedanken zu unserem Onlineverhalten. Es macht immer wieder Spaß, durch die Posts zu stöbern, gerade weil sie so abwechslungsreich sind. Überzeugt euch selbst. :)

Und nun kommen wir endlich zu den Fragen...



1. Was ist dein persönlicher Lieblingspost auf deinem Blog (und warum)?

Das ist wirklich sehr schwierig, aber ein großer Favorit mMn wäre aus der happiness-Reihe "Was Luxus für mich bedeutet". Der Post selbst ist zwar sehr einfach gehalten und die Themen etwas durcheinander gewürfelt, aber genau das Einfache und Kleine kann uns manchmal so glücklich machen. Die Glücklichmacher im Alltag und im normalen Leben wiederzufinden und genau das versuche ich irgendwie in meinem Blog und auch im echten Leben umzusetzen.




2. Gibt es etwas, worüber du niemals bloggen würdest? Und im Gegensatz dazu: gibt es etwas, worüber du noch unbedingt bloggen willst?

Da bin ich mir nicht so ganz sicher, aber ich versuche es zu vermeiden über meine Familie zu bloggen. Jedenfalls nicht als Hauptthema und falls ich irgendwann selber meine eigene Familie gründe und ein Kind bekomme, würde ich auch nicht darüber bloggen. Natürlich liegt, dass alles in weiter Zukunft *lach*. Gerne möchte ich über Themen bloggen, die aber noch seine Zeit braucht wie z.B. wie ich endlich kochen gelernt habe oder auch die Übergangszeit zwischen Studiumabschluss und Berufsbeginn.

http://hani-entdeckt.de/?p=3649


3. Wie bereitest du einen Post vor? Erst der Text? Zuerst die Fotos? Oder tippst du wild drauflos? Planst du deine Posts im Voraus?

 Zu 80% habe ich einen Thema bzw. Titel im Kopf und spinne dann den Text drumrum. Bei mir ist das Bloggen zum größtenteil eine Launensache, was ich leider selber nicht so gut finde. Also ich muss mehr oder wenig in Stimmung sein *launische Tussi*. Eine Zeit lang habe ich Posts vorgeplant bzw. im Moment sind auch noch einige im Entwurfsfach. Aber diese veröffentliche ich nur, wenn ich finde, es passt gerade zur aktuellen Lage oder Stimmung.




4. Was würdest du an deinem Blog gern verbessern/ausbauen?

Im Moment hoffe ich demnächst die Zeit dafür zu finden, den Bereich "Projekte" auszubauen und auch mehr darüber zu berichten. Verbesserungsfähigkeit wäre allgemein mein Schreibstil und mit hoher Wahrscheinlichkeit die Blogpost-frequenz - optimal wären 2-3 Posts die Woche finde ich.




5. Was ist der beste Tipp, den du in Bezug auf das Bloggen jemals gelesen/bekommen hast?

Klingt sehr banal, aber ich finde den Tipp "Schreib nur, wenn du auch wirklich schreiben willst." ist ein sehr guter Tipp. Jedenfalls für mich. Ich finde, man spürt und kann es zum Teil auch lesen, wenn jemand aktuell die Lust zum Schreiben verloren hat. Lieber nur schreiben, wenn man es auch will und sich nicht selber dazu zwingen. Immerhin soll das Bloggen ja auch Spaß machen :)





Hani entdeckt

Schaut mal rein und entdeckt mit Hani die guten Seiten des Lebens! :)

Project ADAD ~ November Doodles

02.12.14

Huch, da hab ich gestern doch glatt den Post zu den November-Doodles vergessen! :O Naja, dann liefere ich die eben heute nach! Wird ja nix schlecht. Mehr zu meinem Projekt "A Doodle a Day" könnt ihr hier nachlesen.



Im November lief das Doodlen richtig gut soweit. Hab nur wenige Male nachdoodlen müssen, ansonsten war ich immer brav in time. Und das, obwohl es ja so langsam richtig schön weihnachtsstressig wird - yay.



Ich bin immernoch am überlegen, wie ich die Doodles monatlich zeige... Wie ihr seht, hab ichs diesen Monat mal mit animierten Gifs versucht, sodass ihr nicht mehr so ewig scrollen müsst. Ich hoffe, es wird niemandem schwindelig! :D



Für Dezember will ichs mal so handhaben, dass ich meine täglichen Doodles nur auf Instagram poste und am Ende des Monats dann ein "Best of" meiner Lieblingsdoodles auf dem Blog zeige. Dann werdet ihr auch nicht mehr so erschlagen... Was meint ihr?



Diesen Monat hab ich insgesamt vier Favoriten, wobei ich das Vögelchen hier links am allerliebsten mag. :D Es hat eine Mütze und einen Schal auf! Man muss es mögen! Und das Schwein im Regen ist natürlich auch bei den Favoriten am Start.



Ansonsten bin ich nun auf der Suche nach einem ordentlichen Aquarell-Skizzenbuch. Dieses Kräuseln des Papiers ist zwar irgendwie ganz charmant, aber irgendwie kanns auch mal glatt werden... :D Hat jemand Tipps?



Den bunten Cupcake und die Avocado hier mag ich auch sehr gern. Ob es was damit zu tun hat, dass es Essen ist...?

Habt ihr im vergangenen Monat auch gedoodelt? Wie immer könnt ihr eure Posts hier verlinken! Die nächsten Doodles gibt es dann erst 2015.... ist das zu fassen? :O


Der November mit Instagram

30.11.14

So, damit wäre der November auch erledigt! Ich bin gerade in Düsseldorf und verbringe das Wochenende mit dem Liebsten. Nachher geht's zum ersten Mal dieses Jahr auf einen Weihnachtsmarkteines der wenig schönen Dinge in der Weihnachtszeit. :D

Doch erstmal zeige ich euch wieder ein "Best of" meiner Instagram-Bilder aus dem vergangenen Monat:



Die Schnurrberts waren mal wieder in Höchstform. Ich frag mich... wie viel Schabernack und Unfug passt in so einen kleinen Katzenkopf? Die zwei treiben nur Unsinn. <3 So muss es sein. Weil ich dieses Wochenende ja nicht daheim bin, kümmert sich die liebe Valerie um meine zwei Herzkater.



Ich hab diesen Monat auch einige Dinge eingekauft! Ich hab zum ersten Mal bei Qwertee bestellt – bei dem tollen Groot-Motiv konnte ich halt nicht nein sagen! :D Viel, viel Rocket Beans Merchandise gab es auch noch. Wer den genialen YouTube-Channel noch nicht kennt: anschauen! Zu guter Letzt hab ich mir mal ne neue Brille gegönnt. JA, die ist neu! Die sieht GANZ anders aus als die alte!!



Für Valeries Geburtstag hab ich mal wieder eine Regenbogentorte gebacken. Die Glitzerschrift kam nicht so gut raus, wie ichs mir gewünscht hätte, aber man kann nicht alles haben...
Vorgestern kam die erste Ausgabe des "i like Blogs"-Magazin aus dem Hause Burda heraus, was ich mir natürlich direkt mal anschauen musste. Der Inhalt besteht aus verschiedenen gedruckten Blogposts nationaler und auch internationaler Blogger. Ganz interessant, so entdeckt man noch die ein oder andere Blogperle!



Im November gab's auch mal wieder einen Kochkurs! Zusammen mit meinen Kolleginnen Katharina und Lisa hab ich in die vegetarisch-ägyptische Küche reingeschnuppert. Es war alles so lecker! Das Bild in der Mitte ist meine neue Lieblingsfrisur. Nennt mich Sailor Moon. Rechts seht ihr meine tollen Visitenkarten, die ich für die Blogst gedruckt hatte. Ich hab noch so viele übrig, dass ich die nächsten 10 Blogsts damit wohl auskommen werde... XD

Wie war euer Monat? Habt ihr schon Weihnachtsvorbereitungen getroffen? Ich hab nicht mal ein einziges Geschenk bisher besorgt... BUHU!

Ihr findet mich auf Instagram unter dem Namen "fynni".

Die eigene Handschrift als Font

27.11.14

Puh, die Weihnachtszeit schafft mich. Ich gebe es zu: ich bin ein absoluter Grinch. Der Dezember ist für mich der allerschlimmste Monat und ich versuche mich krampfhaft nicht mit Weihnachten beschäftigen zu müssen – wie jedes Jahr. Letztes Jahr hab ich in der Buchhaltung gearbeitet: da war absolut die Hölle los, das Jahr davor hab ich an Heiligabend im Getränkemarkt an der Kasse gestanden (anscheinend finden viele Leute, 13 Uhr sei die perfekte Zeit, an Heiligabend noch schnell Getränke shoppen zu gehen). Hach ja. Und in meinem jetzigen Marketing-Job ist Weihnachten natürlich auch Highlife angesagt. Erwähnte ich schon, dass ich Weihnachten nicht mag?



So, genug herumgehatet! Ich wollte euch doch meine tolle Entdeckung präsentieren! Ich hab nämlich über die Blogs maulwurfshügelig und philuko entdeckt, wie man ganz leicht aus seiner eigenen Handschrift eine (ein? :O) Font erstellen kann. Das wollte ich schon immer mal ausprobieren!



Das geht in wenigen, einfachen Schritten (und ist auch noch kostenlos, wie viel besser kann es denn noch werden??):
  1. Auf http://www.paintfont.com gehen und sich ein Template zusammenstellen – also welche Zeichensätze du in deiner Schriftart schlussendlich haben möchtest.
  2. "Create Template(s)" anklicken, Dokument ausdrucken und in die vorgefertigten Kästchen alle Buchstaben und Zeichen schreiben.
  3. Ausgefülltes Template einscannen und auf Paintfont unter "Upload filled out templates" hochladen.
  4. Der Schriftart einen tollen Namen geben, auf "Send file" klicken und....


... tadaa! Ihr seht eine Vorschau eurer Schriftart, könnt sie euch runterladen und in eurem Schriftordner installieren. Ist das toll oder ist das toll?


Ja okay, meine Handschrift ist jetzt vielleicht nicht so wunderschön (das hab ich während der Schulzeit nur zu oft zu hören bekommen...), aber ich kann mir auch vorstellen, mal ne "Schönschrift"-Version zu machen... Ich hab so viele Ideen! *__*

Jedenfalls dachte ich mir, dem ein oder anderen könnte das ein guter Tipp sein. :) Zeigt doch mal her, eure digitalisierten Handschriften!
© KuneCoco • Theme by Maira G.