SLIDER

DIY // Hasenklammern (last minute Oster-DIY)

29.03.13

Wie immer bei Feiertagen kommt auch Ostern irgendwie viel zu plötzlich. Da wollte man hier noch Kleinigkeiten erledigen, da noch Mitbringsel kaufen – und zack ist es Karfreitag und man hat nichts von dem geschafft, was man sich ursprünglich vorgenommen hat. Die Lösung: man bastelt was Nettes aus Dingen, die man eh im Haus hat.



Mal wieder ein ganz einfaches Do-it-yourself, das wirklich super schnell geht. Und das Beste ist, dass man eigentlich nichts braucht, was man nicht sowieso daheim hat. Perfekt für alle, die wie ich von den Osterfeiertagen mal wieder komplett überrascht wurden.



Wer keine Wäscheklammern aus Holz oder braune aus Plastik hat, der muss eben welche anmalen. Oder geht morgen früh schnell noch welche kaufen. Anstatt einer Heißklebepistole eignet sich auch jeder andere Holzkleber (oder Plastikkleber, wenn ihr Plastikklammern verwendet). Stifte, Papier und Schere hat glaub ich wirklich jeder.



Zuerst wird der Kopf ausgeschnitten. Mit einer ROSTFREIEN Schere. Das muss nicht perfekt sein. Eine ungefähre ovale Form sollte es aber schon ergeben. Außer ihr wollt nen rechteckigen Hasenkopf. Soll auch vorkommen.



Den weißen Kreis malt ihr nun erst einmal hasenbraun an und verpasst ihm dann nach und nach ein liebes Hasengesicht. :)



Jetzt kommt auch schon der letzte Schritt! Ist das zu fassen? Das Hasengesicht wird nun an einem Teil der Wäscheklammer festgeklebt. Wirklich nur an einer Seite, sonst könnt ihr die Klammer hinterher nicht mehr benutzen.




Und schon sind die Hasenklammern für ihren Einsatz bereit! Ihr könnt sie an Karten klemmen, an Pralinengeschenke oder auch ans Osternest.



Und wer mag, kann auch andere Gesichter malen. Bei mir hat sich zum Beispiel ein Osterschwein eingeschlichen...


Schöne Ostern wünsche ich euch!

Rezept // Apfelzimtschnecken

27.03.13

Schon seit die liebe Kumo auf ihrem Blog (der passender Weise "Kumo mag Zimtschnecken" heißt :D) vor einiger Zeit über Zimtschnecken geschrieben hat, wollte ich ebenfalls welche backen. Und dank ihrer Tipps hat alles ganz wunderbar funktioniert. Neben leckeren Rezepten schreibt Kumo übrigens auch über ihren Japanurlaub, also schaut mal rein!

In meine Zimtschnecken hab ich kurzerhand noch Apfelstückchen mitgebacken, sodass schlussendlich Apfelzimtschnecken draus wurden.



Es geht doch nichts über die Kombination von Zimt und Äpfeln! Für mich jedenfalls. Ich liebe Zimt, nicht nur zu Weihnachten. Selbst in meinem Kaffee sag ich zu der ein oder anderen Prise nicht nein.



Die Apfelzimtschnecken schmecken warm natürlich am allerbesten! Aber auch am nächsten Tag sind sie immernoch schön saftig und lecker. Wie sie am zweiten Tag schmecken kann ich leider nicht sagen... da waren nämlich alle schon weg. :D



Zutaten für ca. 12 Stück
Für den Teig
50 g weiche Margarine
300 ml lauwarme Milch
2 EL Sojamehl + 3 EL Wasser (oder 2 Eier)
500 g Mehl
1 EL Zucker
1/2 TL Salz
3 EL Speisestärke
1 Pck Hefe

Für die Apfelzimtmasse
1 großer Apfel
100 g weiche Margarine
Zimt
brauner Zucker

Für die Glasur
3-4 EL Puderzucker
Wasser

Zuerst werden alle trockenen Zutaten für den Teig – Mehl, Zucker, Salz, Speisestärke, Hefe – gut vermischt. Dann die Margarine, die Milch und das Sojamehl-Wassergemisch (oder die 2 Eier) dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig anschließend abgedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, ihn möglichst rechteckig ausrollen und ihn dann mit der weichen Margarine bestreichen.



Jetzt kommen Zimt und Zucker zum Einsatz: Der ganze Teig wird nun schön "bepudert" damit. Nicht geizen! Der Hefeteig an sich ist nicht sonderlich süß, daher müsst ihr hier nicht sparen.

Den Apfel schälen und würfeln. Die Apfelstückchen über den Teig streuseln.

Nun wird der Teig aufgerollt. Tipp von Kumo: "Am Anfang nicht zu eng rollen, sonst ploppt später beim Backen das Innere der Schnecke nach Außen!"



Mit einem scharfen Messer etwa 2 cm breite Streifen von der Teigrolle abschneiden (eher "säbeln", weniger drücken) und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech noch einmal etwa 20-30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 15 bis 20 Minuten backen. Wenn die Schnecken leicht braun werden, dann sind sie fertig!

Wer mag kann auch noch mit Puderzucker und Wasser einen Zuckerguss anrühren und über die Schnecken geben – superlecker!



DIY // Bestickte Geschenktüten (Ostern)

24.03.13



In einer Woche ist schon Ostern! Ich bin zwar nicht gläubig, in meiner Familie wird Ostern aber trotzdem gefeiert. Manche Kinder kriegen ja richtig große Geschenke an Ostern. Bei uns ist das eher weniger: hauptsächlich liegen in den Osternestern Süßigkeiten, Eier und vielleicht die ein oder andere Kleinigkeit.

Aber auch das will eben verpackt werden. Dieses Jahr werden meine beiden kleinen Cousinen keine Osternester, sondern Ostertüten suchen müssen. :) Wenn ihr auch noch nach einer schicken Geschenkverpackung (muss ja nicht unbedingt mit Ostermotiven sein) seid, dann braucht ihr für die bestickten Tüten folgendes:



Zuallererst brauchen wir aber ein schönes Motiv, das auf die Tüten soll. Also ran an die Stifte und ein süßes Häschen gemalt. Oder ihr werft Google an und sucht nach einem Hasenbild, das euch gefällt. Bleibt euch überlassen!


Ich hab das Motiv dann nochmal schön ordentlich abgepaust, zugeschnitten und mit wieder ablösbarem Klebeband auf der Blanko Papiertüte positioniert. Bitte nicht mit normalem Tesa befestigen, damit versaut ihr euch nur die Tüte!



Mit der Stopfnadel durchlöchert ihr dann die Outlines des Hasen. Die Löcher müssen nicht haargenau im gleichen Abstand sein. Aufpassen, dass ihr nicht beide Tütenwände durchlöchert. Ihr wollt den Hasen ja nur auf der Vorderseite haben. :D



Sind die Outlines gestochen (klingt ja wie beim Tätowierer hier!) könnt ihr euch farbiges Garn raussuchen und lossticken. Die Augen hab ich absichtlich nicht gestickt, sondern hinterher mit nem schwarzen Stift aufgemalt – das sieht meiner Meinung nach einfach schöner und ordentlicher aus.



So sieht mein Hasenmotiv dann fertig aus. Ich hab noch den Namen meines Cousinchens draufgestickt und kleinere Details mit den Markern hinzugefügt.



Und für meine jüngste Cousine wurde es ein Osterküken! Ein Küken für das Küken der Familie sozusagen. Erst auf den Fotos ist mir aufgefallen, dass das Küken ein bisschen bucklig ist... Äh, das ist Absicht!



Jetzt muss ich nur noch den Inhalt besorgen... Wahrscheinlich sind die Tüten für die Mädels total uninteressant, Hauptsache, sie sind gut und prall gefüllt! :D

Seid ihr schon auf Ostern vorbereitet?

Schweinelovestory #11 ~ Das kranke Schwein

21.03.13


So ein Schwein haut eigentlich nichts um – krank werden sie nur selten. Zwar können sich Schweine auch ganz normal erkälten, so wie wir auch, und einige schwerwiegendere Krankheiten gibt es leider ebenfalls, aber wenn Futter und die allgemeine Haltung stimmen, dann muss ein Tierarzt meist nur selten ran.

Bei einem Schweinebesuch vor einiger Zeit fiel mir auf, dass Schweinchen Sammi im Vergleich zum dicken Bruno ziemlich mager aussah. Sammi war schon immer das kleinere Schwein, aber der Unterschied kam mir ziemlich gewaltig vor. Außerdem kam er gar nicht wie sonst aus seinem Häusschen an den Zaun gelaufen, als ich ihn rief. Sehr verdächtig!




Also wurde umgehend ein Tierarzt in der Nähe ausfindig gemacht, der sich auch mit Schweinen auskennt. Es gibt zwar viele "Land-Tierärzte", die sich um Mastschweine kümmern, wenn man aber sagt, dass man nur die XS Version der Steckdosentiere besitzt, wollen viele die Schweins gar nicht behandeln. Schließlich fanden wir doch einen Tierarzt, der ganz in der Nähe seine Praxis betrieb. Nachdem er sich am Telefon die Symptome angehört hatte, schlug er vor, die Schweine zuerst einmal zu entwurmen. Vielleicht waren nur garstige Magen-Darm-Parasiten in Kombination mit der eisigen Kälte derzeit Schuld an Sammis Gewichtsverlust.

Eigentlich soll man Schweine alle 6 Monate entwurmen. Die letzte Entwurmung lag bei den beiden Schweins aber schon etwas länger zurück. Also bin ich zum Tierarzt gefahren und hab zwei Portionen "leckerer" Entwurmungspaste geholt.



Da Schweine eigentlich Nutztiere sind und nicht jedes Schwein das Glück hat, sein Leben ohne "Nutzen" zu leben, kriegt man bei jeder Tierarzt-Behandlung einen solchen weißen Zettel. Auf dem steht ganz genau, was für ein Medikament das Schwein erhalten hat und... wie lange die Wartezeit ist, bis man es wieder schlachten darf. In Sammis Fall 28 Tage. Makaber.

Am selben Abend noch wurde die Entwurmungspaste den beiden Schweins untergejubelt. Mit viel geriebenem Apfel haben sie die ganze Wurmkur ohne zu murren aufgefuttert. Hohoho.

Sammi bekommt seitdem nun eine extragroße Futterration, damit er wieder ein bisschen zulegt. Bruno ist derweil dick genug

Und was soll ich sagen? Inzwischen gehts dem kleinen Sammi schon wieder ein bisschen besser. Er sieht nicht mehr ganz so dürr aus und ist auch wieder fitter. Juchuu!

Rezept // Froschcupcakes

18.03.13

Heute hat meine älteste Cousine Geburtstag (29 wird sie übrigens)! Und so, wie ich auf Schweine stehe, steht meine Cousine auf Frösche. Da musste dann natürlich was froschiges her!



...schokoladige Froschcupcakes! Ich hab schon eine ganze Weile nichts mehr gebacken. Zum einen fehlt mir die Zeit, zum anderen will ich ja auch ein bisschen auf meine Figur achten – denn der Sommer kommt, Freunde! Aber für besondere Anlässe kann man auch mal wieder was ungesundes backen.



Zutaten für 12 Cupcakes
Für die Muffins
220 g Mehl
1 EL Sojamehl + 1 EL Wasser (oder 1 Ei)
250 g Zucker
60 g Kakaopulver
1 Pck Backpulver
1 Pck Vanillezucker
250 ml Joghurt
110 g Margarine (geschmolzen)
1 Prise Salz
150 g Schokotropfen

Für das Topping
100 g Sahne (ich habe "CreSoy" Sojasahne von Natumi genommen)
1 Pck Sahnesteif
1 Prise Salz
1 EL Zucker
grüne Lebensmittelfarbe

Für Augen und Mund
Marshmallows
Schokotropfen
Schokocreme (z.B. Nutella)

 
Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die geschmolzene Margarine, den Joghurt, das Sojamehl + Wasser (bzw. das Ei) schaumig aufschlagen.

Die restlichen Muffin-Zutaten dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und etwa 25 Minuten lang backen.

Wenn die Muffins fertig gebacken und abgekühlt sind, geht es ans Topping. Dafür die Sahne mit dem Zucker, dem Salz und der Lebensmittelfarbe verrühren, das Sahnesteif hinzu und dann fest schlagen.

Die grüne Sahne zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

Für die Augen jeweils einen Marshmallow halbieren, einen klitzekleinen Kleks Schokocreme auf jeder Marshmallowhälfte platzieren und darauf je einen Schokotropfen drücken.

Die grüne Sahne aus dem Kühlschrank holen, jeweils etwa einen EL auf den Muffins verstreichen und anschließend die Marshmallowaugen drauf setzen und aus den übrigen Schokotropfen noch einen Mund legen.

Wer mag, kann aus grünem Papier noch Froschfüße ausschneiden und sie unter die Muffinförmchen kleben.



Ein Tipp: Damit die Sahne nicht verläuft, sollten die Cupcakes nicht zu warm werden. Also schön kühlen oder eben gleich naschen! :)

Bloggerparade bikelovin: "Fahrradfrühling"

12.03.13

Die liebe Christiane von bikelovin hat vor kurzem zur Bloggerparade "Fahrradfrühling" aufgerufen. Da mach ich natürlich gerne mit.



Leider ist das Wetter derzeit alles andere als frühlingshaft, daher hab ich mich zu einer kleinen Bastelaktion entschieden:



Ich hab mal wieder nen Linolstempel geschnitzt. :D Jetzt kann man sich natürlich fragen... was haben Stempel mit Frühling zu tun? Tja. Ich weiß es nicht. Wenn ich so aus dem Fenster gucke und dem Schneeregen beim rieseln zuschaue, dann will ich am Liebsten gar nicht vor die Tür. Und wenn man eh schon in der Wohnung "festsitzt", dann kann man auch ein bisschen kreativ sein.



Wenn sich der Frühling noch nicht blicken lässt, musste ich ihn ein wenig arrangieren... So wurde es dann ein Frühlingsfahrrad-Stempel! :)

Außerdem... als ich heute morgen auf meinen Leserzähler schaute, traute ich meinen Augen kaum... 101 Leser! Ich bin total geplättet. DANKE! Das ist irgendwie... wow. Ich freu mich total. Mal schauen, wie ich mich bedanken kann. Vielleicht gibts hier auch mal ein Gewinnspiel. Ich lass mir was einfallen!

Und nun gehts ab für mich in eine ganz öde Blockveranstaltung... Wünscht mir Glück, dass der Tag schnell vorbei geht.

Sir Mac Moustache

08.03.13

Es gibt ja viele witzige, individuelle Sticker, die man über sein Apple Logo kleben kann. Ob Schneewittchen, die den Apfel hält, Pacman, der den Apfel frisst oder oder oder.... Als Zierde für mein Äpfelchen konnte ich mich allerdings nie für ein Motiv entscheiden.

Wie ihr wisst, steh ich voll auf den Moustache-Trend. Und während ich vor kurzem so durch die Weiten von eBay surfte, entdeckte ich DEN Sticker für mich.



Nicht nur ein toll geschwungener Schnurrbart – nein! Melone, Monokel, Fliege UND toll geschwungener Schnurrbart. Unschlagbar. Zum Vergleich....


... unbeklebt gegen aufgepimpt. Das Aufkleben war übrigens total einfach. Zwar hab ich es nicht 100% gerade hinbekommen, aber ich behaupte jetzt einfach mal, dass das pure Absicht war. Individualität und so.



Bestellt habe ich den Sticker in diesem eBay-Shop. Der Versand aus den USA dauerte gute drei Wochen. Gekostet hat das gute Stück 7,99$ + 4,99$ Versand, umgerechnet also etwa 10 €.

Ich glaube, ich spreche mein Macbook ab jetzt nur noch mit "Sir" an, so elegant wie es aussieht. :D

Rezept // Süßkartoffelpommes

05.03.13

Hat bei euch in den letzten Tagen auch die Sonne mal wieder vorbeigeschaut? Ich bin voller Glückshormone – es geht doch nichts über Sonne auf der Haut! Hoffentlich lässt uns der Frühling nicht mehr lange auf sich warten.



So. Komment wir zum eigentlichen Post-Thema. Heute hab ich mir was leckeres gegönnt. Süßkartoffelpommes! Und die gehen ganz schnell und einfach. Ich bin ja so jemand: wenn ich hunger hab, dann soll am liebsten sofort was auf dem Tisch stehen. Na gut. Soo schnell geht es dann auch nicht, aber die Zubereitungszeit ist aushaltbar.

Zutaten
für eine große Portion
eine große Süßkartoffel
Olivenöl
Gewürze je nach Geschmack (Salz, Pfeffer, Chilipulver)



Die Süßkartoffel schälen, in Pommesform schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Den Backofen auf 200-220°C vorheizen.

3-4 EL Olivenöl in eine kleine Schale geben und nach Geschmack würzen. Ich nehme immer gerne frisch gemahlene Chillis, Pfeffer und viel Salz – omnomnom!

Die Süßkartoffelpommes mit dem gewürzten Öl bepinseln und anschließend etwa 20 bis 25 Minuten backen, bis die Pommes an den Rändern leicht braun werden.

Tipp: Damit die Pommes schön knusprig werden, alle 5-8 Minuten die Backofentür aufmachen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann!

Der Februar mit instagram

02.03.13

Die Zeit rast, der Frühling ist nah! Heute habe ich sogar schon kurz die Sonne gesehen – und vor allem mal wieder auf der Haut gespürt. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf den Frühling freue. Bitte lass uns nicht mehr allzu lang warten, lieber Frühling!

Der Februar ist schon vorbei und damit auch mein Resturlaub und meine Semesterferien. Wo ist die freie Zeit geblieben? Eigentlich bin ich ja sogar schon mit meinem Februar "Best of" zu spät... Aber ich hab instagram-Rückblicke einfach gern und schau sie mir selbst immer wieder gerne an, daher bleibt auch ihr nicht davor verschont. Den letzen gab es im Juli, also wird es mal wieder Zeit.


Abschiedsgeschenke am letzten Praktikumstag Fleißig mit dem Joggen angefangen Veganer Supermarkt – sehr spannend!


Unfassbar leckere Zimtschnecke von Starbucks Medizin für ein krankes Schwein :( Moustache-Stempel!


Fleißig auf Papas Baustelle gewerkelt – bald ists fertig! Den TV Großwallstadt anfeuern (hat nichts gebracht...) Das schönste Brautkleid für die schönste Braut gesucht & gefunden!

instagram: fynni
© KuneCoco • Theme by Maira G.