SLIDER

Brandnooz Box Februar 2013

28.02.13

Oh, was habe ich mich gefreut, als ich vorhin die brandnooz Box für Februar in Empfang nehmen durfte! Der Inhalt ist diesen Monat wirklich SUPER und wie für mich gemacht! Meine Lieblingsbox bisher.



Die Box steht diesen Monat unter dem Motto "Öfter mal was anderes" und trifft wie gesagt voll meinen Geschmack!


Louisiana Gold ~ UVP 1,99 €
Die berühmte Pfeffer Sauce aus Süd-Louisiana ist jetzt auch in Deutschland erhältlich! Die scharf-fruchtige Chilisauce mit Tabasco-Chilischoten ist die ideale Würze für alle, die es gern feurig mögen – mit extra viel Chili sowie ohne Farb- und Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker.

♥ Ich liebe scharfes Essen. Daher perfekt! Ich freu mich auf's Probieren!


AriZona Half & Half Lemon ~ UVP 0,89 €
AriZona vereint zwei Lieblingsgetränke, Eistee und fruchtige Limonade, zu einem fröhlichen Geschmack. Heraus kommt AriZona Half & Half Lemon: Sommer, Exotik und Frische in einer Dose. Half & Half ist kalorienreduziert und schmeichelt so nicht nur dem Gaumen, sondern auch der Figur!

♥ Mir persönlich ist der AriZona Eistee immer zu süß, aber der Liebste trinkt das furchtbar gern.


Bonduelle Rote Bete ~ UVP 0,99 €
Das gesunde und farbenfrohe Rübengemüse kommt jetzt frisch und praktisch gewürfelt auf den Tisch. Die schonende Verarbeitung macht die Rote Bete zu einem leckeren Blickfang in Salaten und anderen Gerichten – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

♥ Die Würfelform macht schon was her, das muss man sagen.


Larsen PURE ~ UVP 1,69 - 1,79 €
Höchsten Frischegenuss bieten die beiden neuen, puren Spezialitäten "Hering in Tomaten-Sauce mit Tomaten Stückchen" und "Bücklingsfilet mit Bruschetta-Gewürz". Ideal für alle Fischliebhaber, Allergiker und alle, die sich gern bewusst ernähren.

♥ In meiner Box war das Bücklingsfilet. Für mich ist es natürlich nichts, der Liebste isst es auch nicht, aber mein Papa freut sich immer sehr über sowas.


Komet Sauerkirsch-Mousse ~ UVP 0,89 €
Das luftig-lockere Dessert schmeckt nach Sommer, ist kinderleicht zubereitet und eine von vier neuen Mousse-Varianten aus dem Hause Komet. Auch erhältlich sind die neuen Sorten Schokoladen-, Vanille- und Kokos-Mousse – ganz bequem online bestellbar unter: www.komet-mischungen.de

♥ Schaut gut aus, wird sicherlich bald probiert.


Kalfany Playboy Bonbons ~ UVP 1,49 €
Die leckeren zuckerfreien Bonbons in der kultigen Dose dürfen in keiner Tasche fehlen! Playboy Cola Bonbons bieten dank dem enthaltenen Koffein frische Power für zwischendurch. Sie sind auch in den Sorten Tutti-Frutti und Minz erhältlich.

♥ Bonbons in Dosen sind immer ganz praktisch für unterwegs. Und schmecken tun sie auch ganz gut. Die Sorte "Minz" hätte mich mehr interessiert (die Cola-Bonbons schmecken halt wie Cola-Bonbons so schmecken, nichts besonderes!), vielleicht kaufe ich die demnächst zum Vergleich.


Palmin® Junge Küche Pflanzencreme ~ UVP 1,89 €
Die neue Pflanzencreme mit reinem Kokosfett ist das neue Multitalent für die junge Küche, denn sie ist geschmacksneutral und eignet sich perfekt zum Braten von Fisch, Fleisch und Geflügel, zum Andünsten von Gemüse oder zum Einfetten von Töpfen und Auflaufformen.

♥ Super Sache! Da ich gern vegan koche und den Geschmack von Butter nicht mag, probiere ich die Pflanzencreme sehr gern mal aus.


Kölln Smelk® ~ UVP 2,19 €
Der Haferdrink Classic ist eine köstliche Alternative zu Kuhmilch und Sojadrinks und leistet mit dem hafertypischen, nussig-aromatischen Geschmack einen wertvollen Beitrag zu einer abwechslungsreichen Ernährung. Auch erhältlich mit Schokoladen- und Vanillegeschmack.

♥ Darüber habe ich mich am Meisten gefreut! Mein Highlight! Ich LIEBE die Hafermilch von Kölln, leider ist sie mir normal zu teuer. Daher freut es mich ungemein, dass sie in der Box war. :)


Komet Mini-Pancakes ~ UVP 0,79 €
Die neue Backmischung für lockere und süße Mini-Pfannkuchen zaubert leckere Pancakes auf jeden Tisch. Mit Puderzucker bestreut oder mit beliebigen Füllungen zu mehreren kleinen Türmen gestapelt, bieten sie eine süße Mahlzeit. Direkt bestellbar unter www.komet-mischungen.de

♥ Wer kann Pancakes schon widerstehen? Ich bin gespannt, ob die Backmischung schmeckt.


Rausch Plantagen-Schokolade GRENADA 65% ~ UVP 1,10 €
Pure Edel-Bitter Schokolade aus dem besten Plantagen-Edelkakao der Insel Grenada. Diese Schokolade mit einem Kakaoanteil von 65% hat eine blumig-aromatische Kakaonote. Rausch Plantagen-Schokolade ist in sieben weiteren Sorten erhältlich.

♥ Je bitterer die Schokolade, umso glücklicher bin ich. Natürlich musste ich sofort probieren und... lecker! Wirklich leckere Schokolade. Die wird nicht lange halten. Und die Verpackung ist auch wirklich schön und edel.

Gesamtwert der Box: 14,01 €



... mein Best-Of der Box. :D

Rezept // Pandabrot!

23.02.13



Ja, richtig gelesen und gehört: Pandabrot! Schon vor ein oder zwei Jahren habe ich mal das nette Brot mit Gesicht gebacken, allerdings habe ich für das Grün Lebensmittelfarbe anstatt Matcha verwendet – und das sah nicht ganz so toll aus. Jetzt habe ich aber, wie ihr euch sicher erinnert, genug Matcha, den ich irgendwie verwenden muss. Daher nun mein zweites Pandabrot! Es ist sowieso jedes Mal total spannend, wenn man das Brot anschneidet: die Gesichter sehen immer anders aus! :)

Ich versuche mich nun mal an einem kleinen How-To, allerdings ist das gar nicht so leicht! Das originale, japanische Rezept könnt ihr hier sehen, die Schritt-für-Schritt-Bilderanleitung versteht man auch ohne japanische Sprachkenntnisse. Auf Bento-Mania gibt es meiner Meinung nach eine sehr gute deutsche Übersetzung – und das schönste Pandagesicht, wie ich finde!

Ich versuche mich trotzdem mal...



Das ist es, was ihr für das Pandabrot für eine 30er Kastenbackform braucht:

600 g Mehl
50 g Zucker
50 g Margarine
1 TL Salz
1 Päckchen Hefe
2 EL Sojamehl + 2 EL Wasser (oder eben 1 Ei)
350 ml warme Milch
1 EL Kakao
1-2 EL Matcha

Zuerst gebt ihr das Mehl, den Zucker, das Salz und die Hefe in eine Rührschüssel und mischt alles gut.

Dann vermischt ihr die warme Milch mit dem Sojamehl und dem Wasser (oder dem Ei) und gebt diese Mischung zusammen mit der Margarine ebenfalls in die große Rührschüssel.

So, jetzt fängt der Spaß erst an. Den Teig teilt ihr in drei verschieden große Teile auf. Zuerst teilt ihr den Teig in zwei gleich große Hälften. Eine der Teighälften teilt ihr dann noch einmal in 1/3 und 2/3 auf. So wäre dann die Aufteilung des Gesamtteiges:



Und jetzt geht es ans Färben. Den größten Teigteil färbt ihr mit dem Matcha grün. Damit es leichter geht, könnt ihr das Matchapulver mit ein bisschen Wasser zu einer Paste anrühren. Und nun gut kneten! Das dauert ein bisschen, bis der Teig gleichmäßig grün gefärbt ist.



Den kleinsten Teigteil färbt ihr nun mit dem Kakao braun. Auch hier könnt ihr das Pulver wieder vorher mit Wasser vermischen, dann geht es einfacher!

Alle drei Teigteile müssen nun abgedeckt in getrennten Schüsseln an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen.

Nachdem der Teig gegangen ist geht es an die weitere Teigaufteilung:



Den weißen Teig teilt ihr in zwei Hälften. Eine der Teighälften wird dann noch einmal in 3/4 und 1/4 geteilt.

Der Kakaoteig wird in drei gleiche Hälften geteilt, wobei eines der Drittel noch einmal geteilt wird.

Den Matchateig teilt ihr in 3/4 und 1/4.

Alle Teigteile, bis auf den größten (3/4) Matchateigteil und den größten weißen (1/2) Teigteil rollt ihr nun zu 30 cm langen, möglichst gleichmäßigen "Würsten" aus. Jetzt setzen wir das Pandagesicht zusammen!



Den Teig setzen wir in zwei Schritten zusammen:

1. Wir fangen mit dem zweitgrößten weißen Teigteil (3/4-Stück aus der Teigaufteilung-Abbildung) an. Darauf setzen wir die zwei großen (1/3) Kakaoteile, in deren Mitte kommt das kleinste weiße Teigteil. Das werden die Augen!

Der übrig gebliebene, größte weiße Teigteil wird nun als Rechteck auf 30 cm Länge ausgerollt und vorsichtig um den bisher zusammengesetzten Teig herumgewickelt.

2. Auf unseren zusammengesetzten Teig kommen nun die zwei restlichen, kleinen Kakaoteig-Rollen. In deren Mitte kommt der kleinere grüne Matchateig-Teil. Das werden die Ohren!

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, ist jetzt nur noch der große grüne Matchateigteil übrig. Der wird auch rechteckig auf 30 cm ausgerollt und vorsichtig um die zusammengesetzte Teigrollte gelegt. Achtet hier unbedingt darauf, dass die "Teignaht" unten ist!



Die fertige Pandateigrolle wird nun vorsichtig in die Backform gelegt und für etwa 10 Minuten noch einmal an einem warmen Ort gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° dann etwa 30 Minuten backen und sich aufs Anschneiden freuen... :)



Übrigens: Nicht gleich traurig sein, wenn das Pandagesicht beim ersten Anschnitt nicht gut zu erkennen ist. Das Gesicht sieht bei jedem Anschnitt anders aus. Ich musste auch ein wenig suchen, bis ich ein schönes Gesicht gefunden hab.

Das Brot ist locker, fluffig und leicht süß. Passt also als Frühstücksbrot am Besten!

Sagt Bescheid, wenn ihr euch auch mal rangewagt habt: ich will Pandabrotfotos sehen!

Nerd-Kram: Pika Pikachu!

19.02.13

Dass ich Pokémon-Fan der ersten Stunde bin, habe ich euch HIER ja schon einmal erzählt. Gestern habe ich mir allerdings das ultimative Pokemon-Gadget angeschafft: Einen Nintendo 3DS XL in der limitierten PIKACHU-VERSION! PIKACHU! Hallo?!



Mein Liebster und ich haben unsere Games und alten Konsolen mal rigoros ausgemistet und in unseren örtlichen GameStop getragen, um alles in Zahlung zu geben. Doch da sah ich ihn… den Pikachu 3DS XL. Und natürlich war es um mich geschehen.



Also gab es kein Geld, sondern einen neuen 3DS für mich – für Manu ist sogar auch einer rausgesprungen, so unfassbar viel "alten Kram" haben wir abgeliefert. Jetzt können wir wieder in aller Ruhe rumnerden. Das ist Liebe, Freunde. LIEBE!



Vielleicht hat der ein oder andere bereits in meiner Navbar "Die 13-Challenge" entdeckt. Das steht da zwar schon eine Weile, aber bisher hab ich noch nichts dazu gesagt. Die liebe Hani hat mich getaggt. 13 kleine (und größere) Aufgaben für 2013 warten auf mich. Wen das interessiert, der kann sich einfach mal reinklicken.

Schweinelovestory # 10 ~ Bloggerparade Spezial

15.02.13


Als ich das Thema der Bloggerparade von cllct.net gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich da mitmachen muss. Das Thema: "Ich und mein Haustier".



Fashionblogs sind eigentlich nicht meine Welt, was mich natürlich nicht davon abhält, die ganzen Fashionbloggermädels in ihren schicken Outfits zu bestaunen und still und heimlich ihre Blogs zu lesen.

Eigentlich müsste ich ja die komplette Schweinelovestory einreichen, aber das geht eben nicht. Daher gibts einen Extrateil der Schweinelovestory mit witzigen/kuriosen Fakten, die bisher noch keinen Platz in der Reihe gefunden haben, oder die man einfach nicht oft genug erwähnen kann.


Schweine können einen Sonnenbrand bekommen



Meine beiden Süßen sind ja nicht komplett schwarz, sondern an ihren Bäuchlein ganz hell. Und sie lieben die Sonne. Im Sommer wird sich möglichst oft schön in die Sonne gelegt und "gebräunt". Nicht selten übertreiben es Bruno und Sammi dann, und ihr Bauch ist feuerrot – Schweinesonnenbrand. Kein Witz. Nicht selten musste ich beide Schweinebäuche mit Sonnencreme einreiben (ooooh, das finden die super! Zusätzliche Krauleinheit!), damit sie nicht völlig verbrutzelten. Den Blick unserer Nachbarn hättet ihr mal sehen müssen!


Das tollste am Schwein ist die zarte Nase

Oooh, ich liebe Schweinenasen! Und Sammis Nase ist die allerschönste, denn er hat einfach ein Herz auf der Nase. Wirklich! Schaut:



Ist es nicht allerliebst? Zur Begrüßung werde ich immer erstmal mit der Nase bestupst. Die Schweins sind ein bisschen so, wie die lila Milkakuh aus der Werbung: ihr Talent ist das Stupsen!


Wildschweine riechen nach Maggi…



… und Bruno auch! Also steckt doch ein Teil Wildschwein in ihm! Ansonsten haben sie keinen Eigengeruch. Sammi riecht zum Beispiel nach gar nichts. So viel also dazu, das etwas "stinkt wie ein Schwein".


Mit Schweinen Gassi zu gehen ist verboten!



Im Fernsehen sieht man ja immer wieder Menschen, die mit ihren kleinen Schweinchen mitten in der Stadt spazieren gehen. Aus Seuchenschutzgründen darf man aber in Deutschland nicht einfach so (ohne Erlaubnis) mit seinem Schwein Gassi gehen.

Als Sammi noch kleiner (und nicht so stark) war, sind wir einmal mit ihm im Wald spazieren gegangen. Das war für ihn zwar ziemlich toll, weil er da seinen Rüssel nach Herzenslust im Waldboden versenken konnte, aber da viele Hundebesitzer ihre Hunde nicht anleinen, war die ganze Aktion auch nicht so ungefährtlich.
Und Trüffel haben wir auch keine gefunden.



DIY // ❤-Zierband (Valentinstag und so)

13.02.13

Morgen ist Valentinstag! Jaja, Valentinstag finden wir eigentlich alle doof. Ist ja eh alles Kommerz und so. Aber trotzdem freut sich jeder über eine lieb gemeinte Kleinigkeit. Ob das nun ausgerechnet am Valentinstag sein muss, bleibt ja jedem selbst überlassen.



Ich wusste erst gar nicht, wie ich "das Ding" nennen soll. Herzband? Klingt fast schon nach einem medizinischen Eingriff. Briefe-Zumacher? Ähm ja. Sehr elegant. Mein Liebster hatte dann schließlich die rettende Idee: "Ganz klar: das ist ein Herzchen-Zierband zum Verschließen von Briefen!" Tja. Guck mal an.



Das DIY ist eigentlich so einfach, dass man es kaum als richtiges DIY bezeichnen kann. Trotzdem finde ich die Idee ziemlich süß. Man kann nicht nur (Liebes-)Briefe damit verschließen, das Band eignet sich auch als Verpackungsaufhübschung (*hust* Tag der Worterfindungen...) oder auch als Serviettenband.



Ihr seht: ist wirklich nicht schwer. Alles, was ihr braucht, ist ein (weißes) Stück Papier, eine Schere (ich hab zusätzlich noch eine Bastel-Wellen-Schere benutzt) und einen roten Stift, mit dem ihr die beiden Herzteile einfärbt.



Dann müssen nur noch die beiden Herzteile ineinander gesteckt werden und ZACK! Fertig ist das Herzchen-Zierband – bereit um eure Briefchen, Servietten oder Geschenke zu verschönern. :)

Rezept // Kartoffel-Spinat-Curry mit Naan Brot

10.02.13

Ich liebe indisches Essen. Zuletzt habe ich es am Silvesterabend in einem indischen Restaurant in Köln gegessen. Gestern überkam mich dann besonders große Lust drauf, da wurde kurzerhand selbst gekocht! Da indisches Essen oft ein bisschen "Eintopf-Charakter" hat, ist es vielleicht nicht sooo fotogen, aber lecker war es allemal!



Zutaten:
Für das Naan Brot (3 Brote)
250 g Mehl
75 ml lauwarme Milch
2 EL Zucker
1 Pck Trockenhefe
1/2 Pck Backpulver
1 EL Öl
75 ml Joghurt
1 Ei / oder / 1 EL Sojamehl + 1 EL Wasser
1 TL Salz

Milch mit 1 EL Zucker und der Hefe verrühren und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver in eine große Schüssel geben und die Hefe-Milch-Mischung unterrühren.

Den Joghurt und das Ei/Sojamehl+Wasser leicht schaumig aufschlagen und zum Teig geben.

Zuletzt das Öl hinzugeben und alles gut durchkneten.

Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig in drei gleich große Teile teilen und jeweils dünn, rund ausrollen.

Eine Pfanne sehr heiß werden lassen und den Teigfladen (ohne Öl!) von beiden Seiten anbraten. Das geht recht schnell, daher aufpassen, dass euch das Naan Brot nicht verbrennt!



Zutaten:
Für das Curry (2-3 Portionen)
8 mittlere Kartoffeln
250 g Spinat
 1 Zwiebel
2 EL indische Currypaste
2 EL Öl
250 ml Kokosmilch (wenn ihr Rahmspinat verwendet, reichen auch 200 ml)
200 ml Gemüsebrühe
Salz

Die Zwiebel hacken, den Spinat waschen und kleinschneiden. Die Kartoffeln schälen und fein würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen.

Zwiebel, Kartoffeln und die indische Currypaste anbraten, bis die Kartoffeln leicht braun werden. Wer es nicht so scharf mag, nimmt nur einen Esslöffel Currypaste.

Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzugeben und alles zum Kochen bringen.

Den Spinat hinzugeben (TK Spinat vorher auftauen!) und etwa 15- 20 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen.

Mit Salz abschmecken und mit dem warmen Naan Brot servieren.


DIY // Linolstempel (Schweinestyle, is klar!)

07.02.13

Seit letztem Freitag ist mein halbjähriges Praktikum nun schon vorbei. Das heißt für mich:

1,5 Wochen "Resturlaub" aus dem Praktikum + 2 Wochen Semesterferien = den ganzen Februar frei! 

Wuhey! Und was macht man mit so viel freier Zeit? Man setzt Projekte um, die man schon länger vor sich herschiebt! Ich habe einiges vor. Manches betrifft auch Kunecoco, also seid gespannt! :) Heute geht es aber erstmal um meinen heiß geliebten Schweinestempel aus Linol...



Schon letztes Jahr hatte ich mir aus Linolplatten, die seit Ewigkeiten in meiner Bastelkiste herumlagen und bereits Staub ansetzten, einen Schweinestempel geschnitzt. Allerdings war ich ewig auf der Suche nach einem geeigneten Stempelkissen, sodass ich den Stempel kaum benutzt habe seitdem.



Zu Testzwecken hatte ich den Schweinestempel mit Acrylfarbe bestrichen. Man will ja schließlich sehen, was man da Feines geschnitzt hat! Das hat zwar auch recht gut funktioniert, aber trotzdem wollte ich es unbedingt auch mal mit echter Stempeltinte probieren.



Am Mittwoch habe ich im Frankfurter idee dann endlich ein ausreichend großes Stempelkissen gefunden. (Neben vielen weiteren tollen Sachen, die über kurz oder lang sicherlich in weiteren DIY-Posts auf dem Blog landen werden!)



Seitdem wird alles wild mit dem Schweinemotiv bestempelt. Nichts ist vor mir sicher. Und wie ich so in sämtlichen Schubladen herumwühlte, vielen mir einige runde Holzschachteln in die Hände. Und soll ich euch mal was sagen? Auch die kann man prima bestempeln. Perfekt um kleinere Dinge zu verpacken. Ob als Geschenk oder für sich selbst. (Als ob ich das hergeben würde!)

Ich liebe dieses "perfekt Unperfekte" an Stempeldrucken. Jeder Druck ist ein Unikat. Hach. Und da ich noch haufenweise Linolplatten herumliegen und tausend Motivideen im Kopf habe, werd ich wohl noch mehr Stempel schnitzen. Ich hab ja jetzt Zeit. Den ganzen Februar.

brandnooz box Januar

03.02.13



Am Donnerstag kam meine brandnooz box für diesen Monat! Und in der Box ging es ziemlich süß zu: viele, viele Süßigkeiten waren drin. Genau richtig für mich!

 


iChoc ~ UVP 0,89 €
Bei der Biomarke iChoc übergibt die Sorte Electric Licorice, ein Hauch von edlem, würzigem Lakritz kombiniert mit zartschmelzender weißer Bio-Schokolade, den Staffelstab an BeatBerry, eine dunkle Himbeerschokolade mit Fruchtstücken. Beide Sorten lassen die Herzen von experimentierfreudigen Schokoliebhabern höher schlagen!

♥ Schokolade ist immer gut! Am besten schmeckt mir immernoch Zartbitterschokolade, aber auch die BeatBerry war ziemlich lecker!


Sulá Toffee To Go ~ UVP 1,29 €
Die neue Toffeespezialität aus dem Hause Sulá in der Sorte Milchreme ist einfach unwiderstehlich: leckerer Karamelltoffee gefüllt mit Milchcreme, umhüllt von leckerer Vollmilchschokolade. Praktischer Genuss für zwischendurch und an jedem Ort! Auch in den Sorten Kaffeecreme und Schokocreme erhältlich.

♥ Mein Highlight der Box! Unfassbar lecker! (Die waren als erstes leer!)
 

DeBeukelaer Kex Der Butterkeks + Chocolate-Chunks ~ UVP 1,29 €
Bei diesem X-tra knusprigen Butterkeks sind X-tra schokoladige Chocolate-Chunks nicht drauf, nicht drunter, sondern mittendrin. Einfach X-tra lecker, ohne Schokofinger! Ideal für unkomplizierten Genuss, immer und überall. Natürlich mit UTZ-zertifiziertem Kakao. DeBeukelaer KEX – Der Butterkeks der's in sich hat.

♥ Schmecken wie Leibnitz-Kekse mit ein bisschen Schokolade. Sind okay! Umgehauen haben sie mich aber nicht.


Melitta Selection des Jahres – Pads ~ UVP 2,29 €
Ein besonderes Geschmackserlebnis bieten die Sol de Peru Bohnen: In den Hochlagen der peruanischen Anden werden sie bis zur vollendeten Reife von der Äquatorsonne verwöhnt. So entsteht ein lebendiger Kaffee, der durch weiche, fruchtige Noten bereichert wird. Die speziell abgestimmte Röstung offenbart sein volles Geschmacksprofil mit der feinen Note roter Beeren.

♥ Leider haben wir momentan keine Pad-Maschine, da mein Dad uns gerade seinen Vollautomat ausgeliehen hat. Die Melitta-Pads kommen aber sicher bald zum Einsatz!


Lisa's Chips ~ UVP 0,99 €
Die knusprigen, im Kessel gebackenen Chips in Bioland-Qualität schmecken extrem frisch und aromatisch und werden im Familienunternehmen sorgfältig hergestellt. Die Sorte Sweet Chili ist unvergleichlich süß-scharf - auch erhältlich in den Geschmacksrichtungen natürliches Meersalz, Sonnengereifte Tomaten und Kräuter, Rosmarin und Meersalz.

♥ Ich liiiiebe Sweet Chili-Chips! Superlecker!


Goldmännchen Blütenkraft ~ UVP 3,89€
Der Bachblüten-Tee greift die altbewährte Bachblütentherapie des bekannten englischen Arztes Dr. Bach auf und kombiniert diese mit traditionellem Tee- und Kräuterwissen. Die Teemischung "Gentleman" kombiniert feinen Assam mit ausgesuchten Bachblüten, die Entspannung, Konzentration und innere Kraft fördern.

♥ Schwarztee trinke ich nicht sooo gerne und auch den Preis finde ich ganz schön hoch! Wird definitiv nicht nachgekauft.


Glockengold Multivitaminsaft 50 ~ UVP 0,95 €
Der neue Multivitaminnektar hat einen Fruchtsaftgehalt von 50 % und ist mit Stevia gesüßt. Fruchtig, leccker und gesund!

♥ Aaah, warum muss jetzt alles mit dem ekelhaft schmeckenden Steviolglycosid gesüßt werden? Nicht nur, dass das gar nicht so natürlich ist, wie man uns Verbrauchern vorgaukelt: Steviolglycosid schmeckt auch einfach unfassbar schlecht.


Dr. Oetker Mein Moment ~ UVP 0,69 €
Schnell in der Mikrowelle zubereitet, sorgt "Mein Moment" in der Sorte Vanille-Geschmack für eine kleine Verwöhn-Auszeit für Zwischendurch. Auch in den Sorten Schokolade, Grießbrei und Milchreis erhältlich.

♥ Darüber hat sich mein Liebster sehr gefreut! Schneller Pudding, super!


Powerlook ~ UVP 2,49 €
Der Driver's Drink zum Selbermixen per Knopfdruck, mit einer Wirkstoffkombination von Koffein, VItaminen und Beerenextrakten im Sports-Cap, steigert die Aufmerksamkeit und unterstützt die Sehkraft.

 ♥ Ziemlich cool war das mixen: die durchsichtige Flüssigkeit wird auf Knopfdruck rot eingefärbt. Leider schmeckt es ziemlich grauselig. Brrrr!


Gesamtwert der Box: 14,77 €


DIY // Tassen bemalen!

01.02.13

KuneCoco • DIY • Tassen bemalen

Ich bin derzeit völlig im Do it yourself-Wahn. Mir fallen aber auch ständig irgendwelche Basteldinge in die Hände! Letzte Woche waren es Porzellan-Stifte, die ich im hintersten Winkel meiner Bastelkiste gefunden habe. Mit einem Blick in unseren Geschirrschrank stellte ich fest, dass wir unfassbar viele langweilig weiße Tassen besitzen. Also... Stift gespitzt und ran an die Tasse!

KuneCoco • DIY • Tassen bemalen • Material

Das war also mein Ausgangsmaterial. Da ich die Stifte unbedingt ausprobieren wollte, hab ich einfach mal direkt drauflos gemalt. Und ZACK! Es kamen sogar drei nette Motive bei raus.

KuneCoco • DIY • Tassen bemalen • Die fertigen Tassen

Eine Tasse mit liebem Gesicht, eine Pandatasse und (natürlich) eine Schweinetasse. Nachdem ich beim Schlüsselbrett-DIY ja schon gefragt wurde, warum es denn kein Schweine-Schlüsselbrett geworden ist, hier also endlich wieder was versautes (haha – diese schlechten Schweine-Wortwitze werdet ihr niemals los!).

KuneCoco • DIY • Tassen bemalen • Schweinetasse

 Nachdem die Motive etwa 4 Stunden an der Luft getrocknet haben, müssen sie für 90 Minuten bei 160° Grad in den Backofen. Danach sind sie sogar spülmaschinenfest. Ich hab es getestet!

Der Schweinetasse hab ich auch ein kleines, verstecktes "Extra" aufgemalt. Ich habe das mal auf irgendeinem Bild bei Tumblr gesehen und fands total super. Auf dem Boden ist eine Schweinenase, sodass es beim Trinken so aussieht, als wäre es die Nase des Trinkenden. WITZIG! (Die schlechten Schweine-Witze, ich habs ja gesagt...)

Bei Nanu Nana habe ich weitere weiße Tassen für unfassbare 50 Cent gekauft. Für Nachschub ist also gesorgt! Bald kann ich in die Massenproduktion gehen. Die Pandatasse ist bereits verschenkt. Die Schweinetasse ist auch schon als Ostergeschenk "gebucht". Ich werde sie mit Schokoeiern füllen und nett verpacken und TADA! Fertig ist die Osternettigkeit.

Und mein kleines Tassengesicht werde ich einfach selbst behalten und mich jeden Morgen an dem lieben Gesicht erfreuen. Ha!
© KuneCoco • Theme by Maira G.