SLIDER

Schweinelovestory #6 ~ Wie man das Herz eines Schweins gewinnt


Am Morgen nach Brunos Ankunft ging ich schnurstracks nach draußen. Und ich dachte, mich trifft der Schlag: Bruno wühlte bedächtig unseren ganzen Rasen um. Und er schämte sich nicht mal.



Als er mich hörte hob er nur kurz das völlig mit Erde verklebte Näschen, grunzte kurz (vielleicht zur Begrüßung) und widmete sich wieder der Gartenneugestaltung. Für uns war das neu: unser Sammi hatte nie das Verlangen gehabt, im Dreck zu wühlen. Bruno hingegen war mit Leidenschaft dabei.

Zum Vergleich:

 Unser Rasen bei Brunos Ankunft.


Unser Rasen nachdem der Herr sich ausgetobt hat. (Im Hintergrund seht ihr Sammis Bereich, der ist schön bepflanzt :D)

Sammi hatte sich derweil in die Küche verzogen und den Papiermüll geplündert. Das ist eine seiner liebsten Beschäftigungen: Dinge klauen. Mit seiner geschickten Nase stupst er die Tür zum Mülleimer auf, schubst den Papiereimer um und schnappt sich eine Zeitung.




Stolz wie Bolle trägt er seine „Beute“ dann in sein Schlafkörbchen und baut sich ein Nest.

Aber zurück zum Neuankömmling Bruno.
Anfangs ließ sich Bruno nicht anfassen. Unter keinen Umständen. Sobald ihm jemand zu nah kam, flitzte er zurück in seine Schweinshöhle. Geduldig setzte ich mich also in die Nähe der Höhle, mit einer Schale Trauben in der Hand. Neugierig lugte Bruno aus dem Eingang.

Als ich ihm eine Traube zuwarf, zog er sofort seinen Kopf wieder zurück in seine Höhle. Nach einigen Sekunden aber war die Versuchung doch zu groß: er tapste vorsichtig einen kleinen Schritt heraus, streckte seinen Kopf soweit es ging vor, mich immer misstrauisch im Blick, bis er die Traube erreichte. Er sammelte sie schnell auf und ZACK verkroch er sich wieder in seine Höhle. Dieses Spielchen spielten wir noch ein paar Mal, Bruno traute sich immer ein Stückchen näher an mich heran.

Bald schon schaffte ich es, dass er die Traube aus meiner Hand fraß. Wie zart und behutsam er das tat! Bis heute ist Bruno das sanfteste Schwein, das ich jemals getroffen habe. Ganz im Gegensatz zu Sammi, der manchmal ein echter Rüpel sein kann. Bald ließ sich Bruno auch berühren. Und wie er die Streicheleinheiten genoss! Hinter den Ohren und am Bauch, das sind seine Lieblingsstellen. Da könnte er stundenlang gekrault werden. Übrigens hat Bruno eine total witzige Angewohnheit: krault man ihn an einer bestimmten Stelle am Bauch, fällt er einfach um. Schweine-Hypnose!



Nachdem wir Bruno eine gewissen Eingewöhnungsphase gegönnt hatten, sollte es dann an die Vergesellschaftung unserer beiden Schweine gehen. Bisher hatte nämlich jeder seinen eigenen Bereich im Garten, abgetrennt von einem Zaun.

Niemals hätten wir gedacht, dass die Zusammenführung zweier Schweinchen so kompliziert sein könnte.

Kommentare

  1. love this pig and also your blog! It's so nice!!! I follow you!
    Pass to my blog and if it likes you follow me too, I will be so glad :D
    kisses
    http://francescagiusti.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Das gif ist ja der Oberhammer. Total witzig! Voll schön geschrieben <3

    AntwortenLöschen
  3. okey, naja ich habs jetzt anders gelöst & blogge jetzt wieder auf meinem 'alten' Blog !:)

    AntwortenLöschen
  4. Wie immer toll geschrieben. Und das Phantombild ist auch klasse!
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. eine süße Geschichte. Ich persönlich hätte ja auch gerne ein Schwein, aber so mitten in der Stadt wird das nichts. Auf alle Fälle ist es schön, wenn die beiden nun zu zweit sind.

    AntwortenLöschen
  6. wie er sich einfach umfallen lässt auf dem Gif. Hihi. ♥_♥

    AntwortenLöschen
  7. Danke für deinen Kommentar :)
    Ooooh wie geil das GIF-Bildchen ist :D

    AntwortenLöschen
  8. Haha, wie süß, aber auch eklig :) ♥.

    AntwortenLöschen
  9. Auf der Skizze finde ich das Schwein richtig süß, aber in Wirklichkeit finde ich die meisten Rassen eher eklig, vom Aussehen, mögen sie noch so lieb sein, meine lieblingstiere werden sie vorläufig nicht :)

    AntwortenLöschen
  10. Herrje. Da bekomme ich ja doch schon wieder den Wunsch, irgendwann auf's Land zu ziehen und mir da auch 1-2 'Hausschweinchen' zu halten. ;__;
    Zuckersüß erzählt übrigens!

    AntwortenLöschen
  11. das gif wie du ihn streichelst und er sich danach hinlegt ist soooo allerliebst!! Das mit dem Papier ins Körbchen tragen ist auch so süss =) Ich mag Tiere übe alles und Schweine sind zudem auch noch hoch intelligent!! Würde gerne mal mit ihnen "spielen" :)

    AntwortenLöschen
  12. Schönes Blog!
    Aber warst du wirklich verwundert, dass euer Bruno "plötzlich" den Rasen aufwühlte...also ich hätte mich eher gewundert, dass Sammi das nicht tut. Irgendwie habe ich doch "wühlen" im Kopf, wenn ich an Schweine denke :)

    AntwortenLöschen

❤ www.KuneCoco.de ❤

Danke für deinen Kommentar!

© KuneCoco • Theme by Maira G.