SLIDER

Rainbowcake 2.0 Schoko Reloaded!

30.10.12

Erinnert ihr euch noch an meine Regenbogen-Torte, die ich für die Hochzeit eines ehemaligen Schulkameraden gebacken hatte?

Mein Liebster war damals ganz neidisch und hat sich prompt zum Geburtstag auch eine gewünscht.
Als vorbildliche, liebende, fürsorgliche, gute, wunderschöne, bescheidene Freundin ist mir sein Wunsch natürlich Befehl.
Und da der liebe Manu heute Geburtstag hat, habe ich gestern Abend den kunterbunten Rainbowcake für ihn gebacken.
Dieses Mal gabs weniger Buttercreme und mehr Schokolade. Das Geburtstagskind wünschte es so!
 

Manu hat die Torte heute mit auf die Arbeit genommen. Einige seiner Kolleginnen wollten unbedingt das Rezept haben, also hab ichs mal schön als Anleitung aufgeschrieben. Und wenn ich es schon mal hergerichtet hab, kriegt ihr das auch direkt! Synergieeffekte, my dears!

(Draufklicken für die größere Version! Grafisch jetzt nicht der absolute Knaller, aber naja :D)

Übrigens kann man die Regenbogentorte auch wunderbar vegan backen! Einfach 2-3 EL Sojamehl mit Wasser als Ei-Ersatz nehmen und anstatt der Buttermilch 250g Sojajoghurt und 250ml Sojamilch verwenden! Und natürlich Margarine statt Butter, klar. ;)

Schweinelovestory

26.10.12

„Du hast ein Schwein? Ein Meerschwein meinst du, oder?“

Diese Frage wird mir in über 90 Prozent der Fälle gestellt, wenn man mich nach meinen Haustieren fragt. Wenn ich dann antworte: „Nein, nein, kein Meerschwein. Ein richtiges Schwein!“ ist die Varianz der Reaktionen schon ein wenig größer:

a) irritierter, unsicherer Blick: „Du wohnst also auf einem Bauernhof, ja?“
b) „Oooh, so wie im Fernsehen? Ein Minischwein? Gehst du damit auch Gassi?“
c) abschätzige Musterung meiner gesamten Person: „Ih, die stinken doch. Mach lieber ein Schnitzel draus. Whahaha.“

Sammi und ich
Nein, ich wohne nicht auf einem Bauernhof. Ja, es sind so genannte „Minischweine“. Allerdings ist auch ein 150 Kilo-Schwein noch „Mini“. Gassi gehen mit Schweinen ist aus Seuchenschutzgründen fast überall verboten (und haltet ihr mal ein 120 Kilogramm schweres, dickköpfiges Schwein, wenn es irgendwo etwas leckeres gerochen hat! Fragt sich, wer dann mit wem Gassi geht). Ein Schwein an sich stinkt nicht. Nur Bruno, der riecht unabstreitbar nach Maggi. Ob das jetzt unter „stinken“ fällt, soll jeder für sich selbst entscheiden. Und der „Witz“ mit dem Schnitzel ist so einfallslos wie unlustig. Schon tausend mal gehört. Und schlechtere.

Bruno und ich. Seht ihr die Liebe zwischen uns? Das ist kein Photoshop. Das ist Liebe!
In der nächsten Zeit möchte ich nach und nach meine ganz persönliche „Schweinelovestory“ posten, wie ich mich unsterblich in diese wundervollen Tiere verliebt habe. Natürlich erfahrt ihr auch, wie es dazu kam, dass erst Sammi, dann Bruno zu uns gekommen sind, lustigen Schweine-Unfug der beiden Frechdachse und was es überhaupt heißt, "Minischweine" zu halten.

Oktober-Flohmarkt

21.10.12

Schon eine ganze Weile hab ich mit vorgenommen, mal wieder auf den Flohmarkt zu gehen. Und dieses Mal nicht, um selbst zu stöbern, sondern um selbst zu verkaufen. Doch wie das so ist: der Sommer kam und ging und nie fand sich ein geeigneter Flohmarkttermin.

Aber da für dieses Wochenende so tolles, sonniges Wetter und bis zu 21°C gemeldet waren, hab ich die Chance genutzt und bin gestern mit meinem Liebsten relativ spontan auf den Flohmarkt gezogen.



Und so wurde der Wecker für Samstag auf 4:45 Uhr gestellt, damit wir pünktlich um 5:30 Uhr unseren Stand aufbauen konnten. Wenigstens war der Ausblick schön. Die tolle Silhouette ist übrigens das schöne Aschaffenburger Schloss.



Ich liebe Flohmärkte! Man entdeckt fast immer unnütze wunderschöne Dinge, oft für einen günstigen Preis. Außerdem finde ich es immer unheimlich spannend zu sehen, was die Leute so verkaufen.



Der Tag war wirklich anstrengend, aber es hat sich auch gelohnt. Wir haben viel von unserem Mist losgekriegt und einiges eingenommen. Der Gewinn kommt nun in unsere Urlaubskasse, damit wir endlich mal zusammen in den Urlaub fahren können. Irgendwann. Bestimmt. Ich glaube fest daran.

Was haltet ihr von Flohmärkten? Habt ihr dort schon einmal verkauft? Oder seid ihr lieber nur Besucher?

Wildpark!

16.10.12

Ich habe doch tatsächlich eben erst bemerkt, dass meine zwei Gifs aus meinem 2. Amsterdam-Post gar nicht funktionieren. Fail! Eigentlich war das erste Bild und das mit der Möwe animiert. Traurig, sehr traurig. Ist das Blogspots Schuld? Oder die meines Bilder-Uploaders (photobucket)? Weiß das wer? Wie auch immer.


Letzten Samstag haben der Liebste und ich den wunderschönen, sonnigen Oktobertag genutzt und sind in einen nahegelegenen Wildpark gefahren.
Mir war zu Ohren gekommen, dass es dort Wildschweine gibt, da war es um mich natürlich schon geschehen! Wildschweine!
Vielleicht würde ich sie sogar aus der Nähe bewundern können. Oder sogar - kurzer Herzstillstand vor Freude - ANFASSEN?!
(Eines der wichtigen Punkte auf meiner Lebens-To-do-Liste übrigens! Kein Mist!)

Bevor es in den Wildpark ging, sind wir noch zwei Stunden auf einem Rundweg durch den Wald gewandert. Schön wars! Wir haben viele, viele Pilze entdeckt. Essbare und... nicht ganz so essbare.





Dann gings aber weiter in den Wildpark...



Während wir vor einer Vogelvoliere standen und verzweifelt nach den angeblich darin wohnenden Vögeln Ausschau hielten, sprang plötzlich dieser kleine Kerl ans Gitter:





 Im Wald gesammelte Eicheln und Kastanien wurden natürlich gerecht mit Mr. Eichhorn geteilt.
(Und wir fragen uns immernoch: gehört er da rein oder hat er sich reingeschmuggelt um Nüsse von Besuchern abzugreifen?)


Eindeutig ein Männchen, wie ihr seht. Aus Jugendschutz-Gründen musste ich das Gemächt von Mr. Eichhorn zensieren. Sorry. Keine Penisse auf diesem Blog.


 

An den glubschäugigen Bambis ging es vorbei...

<
Da waren sie endlich!! Die Wildschweine! So nah!





Natürlich hab ich erfolgreich sämtliche Warn- und Hinweisschilder ignoriert ("Nicht über den Zaun lehnen!" - "Wildschweine nicht anfassen! Bissig!" - "Nicht aus der Hand füttern!" Blablabla. pff!) und jedes Schwein in meiner Reichweite wurde direkt mal beschmust und gekrault -ob sie wollten oder nicht.

Nebenbei bemerkt riecht eines meiner Hausschweine, Bruno, unfassbar stark nach Maggi. Ja, richtig gehört: Maggi. Und wisst ihr was? Wildschweine riechen auch nach Maggi! Also steckt DOCH ein Teil Wildschwein in Bruno. Das erklärt einiges. :D

Amsterdam Mitbringsel

14.10.12

So, letzter Amsterdam-Post! Versprochen.
Natürlich hab ich beim Stöbern in den schönen Geschäften und Märkten auch ein bisschen was gekauft. Nicht viel, aber ein bisschen Shopping musste sein!





Spekulatius-Brotaufstrich (!!!), Snack Cups, De Ruijter Streusel, Pfannkuchen-Sirup und Aufbackbrötchen (als würde man hier in Deutschland keine kriegen, haha!).





Ich als Schweinefan konnte da natürlich nicht dran vorbeigehen. Der nächste Kuchen wird hiermit gebacken! 



Ist sie nicht süß?? Eine Katzen-Tasse! Mit Deckelchen! Damit der Kaffee/Tee schön lange warm bleibt. Aww! 







 Neue Lieblingstasse. <3

Ein Tag Amsterdam // Teil 2

13.10.12



So, weiter geht's mit dem zweiten Teil der Fotoladung von Amsterdam!


Den Anfang macht endlich mal ein Foto von Hannah und mir zusammen. <3


Im Hintergrund seht ihr die tolle "IAMsterdam"-Installation vor dem Rijksmuseum.

 


Ein Schuss, ein Treffer übrigens! Hannah hats beim ersten Versuch hingekriegt, mich im Sprung zu fotografieren. Naturtalent! :D


Bin ja nett und hab Fotos für andere Touris gemacht.


 
 


Anschließend sind wir im Antikmarkt De Looie (Elandsgracht 109) geschlendert. Da gabs unheimlich viele, tolle, kuriose Dinge. Wie dieser Parfum-Flakon. Ich fand ihn so schön! Da hab ich ihn kurzerhand verbotener Weise fotografiert. 400€ war er mir dann doch nicht wert...

 


Blumendecke auf einem Blumenmarkt. Wahnsinnig schön. Ebenfalls verbotener Weise fotografiert.
Weiß leider gar nicht mehr, was für ein Markt das war.

Das Erotik-Museum (Achterburgwal 54) war eine unsererer letzten Stationen in Amsterdam. Nicht zum Nachmachen empfohlen! War unfassbar klein und langweilig. Die 7 € hätten wir uns sparen können.









 Überall Katzen, die aus Fenstern starren. 




 Kleines Abendessen. Eigentlich wollten wir noch die berühmten Pommes essen, aber wir haben einfach nirgends nen Stand gefunden.

Naja, es muss ja auch noch was beim nächsten Besuch zu tun geben! ;) Auch eine Grachtenrundfahrt stand eigentlich noch auf unserer To-Do-Liste, aber dafür war keine Zeit mehr. Nächstes Mal!

Ich komme wieder, wunderschönes Amsterdam! <3
© KuneCoco • Theme by Maira G.