SLIDER

TRIED&TESTED // Mikrowellen-Chips

Ihr kennt das. Man sitzt auf der Couch, will sich einen netten Film anschauen. Und plötzlich überkommt einen die unbändige Lust auf Chips. CHIIIIPS!
Und weil so etwas ja generell immer erst nach Ladenschluss auffällt, hat man nun nur zwei Möglichkeiten:

1. man kauft überteuerte Chips an der nächsten Tanke
ODER
2. man befragt das allwissende Internet nach einer Möglichkeit, selbst Chips herzustellen.

Da ich generell immer geizig sparsam bin, habe ich mich für Möglichkeit #2 entschieden. Und Tadaa! Auf Youtube erklärte mir dieser freundliche Herr, wie ich schnell und einfach Chips aus meiner Mikrowelle zaubern kann.



Klingt machbar. Kartoffeln sind in der Regel immer im Haus und eine Mikrowelle gehört zur Grundausstattung eines jeden (kochfaulen) Studenten. Diese ominöse Ölsprühflasche habe ich zwar nicht, allerdings habe ich vor kurzem im Supermarkt folgende Sonderbarkeit erstanden:


Gourmet-Knoblauchöl zum Aufsprühen! Ziemlich gruselig, aber für das Chips-Experiment äußerst nützlich! (Hab das Ganze aber auch schon mit einfachem Rapsöl gemacht, das ich auf der Glasplatte der Mikrowelle verteilt hab – hat auch funktioniert!) Die Glasplatte der Mikrowelle wird damit also benetzt. Wer mag, kann sich noch kräutermäßig austoben. Paprikapulver, Kräuter der Provence,… Ganz wie man mag.

Nun schält man 1-2 große Kartoffeln, schneidet sie entweder per Messer oder mit einer Gemüsereibe in dünne Scheiben und legt sie auf die beölte Platte.


Mikrowelle an, volle Power für ca. 3-4 Minuten (hier müsst ihr an eurer Mikrowelle ein bisschen experimentieren!).
Und TADAA! Es hat wirklich funktioniert! Chips aus der Mikrowelle! Gar nicht mal so schlecht. Mit ein bisschen Übung werden sie wirklich schön knusprig.


Der einzige Nachteil: leider kann man pro Durchgang nur wenige Chips herstellen. Meistens sind die dann schon lange aufgefuttert, bis die nächste Fuhre kommt. Aber für den ultimativen Notfall geht das schon mal.

Und weil das so gut geklappt hat, gibt’s direkt mal ne Auszeichnung:


Haha!


Übrigens gibts bei Lichtzirkus Photographie eine Blogvorstellung! Schaut mal auf dem Blog vorbei, die Fotos sind wunderschön. <3

Kommentare

  1. Oh das klingt interessant! Aber wäre mir glaube ich zu viel Arbeit^^

    AntwortenLöschen
  2. find ich ziemlich kreativ :D vor allem das knoblauch-öl finde ich irgendwie cool, auch wenn es aussieht wie mundspray (das würde allerdings ziemlich nach hinten gehen..)
    aber ich kann mir nicht vorstellen dass in der mikrowelle irgendwas knusprig wird. bei mir wird alles immer nur matschig XD

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott das sieht total elcker aus *w*
    Liebste Grüße Sijia's World ♥

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja auchmal ne Idee. Chipslos Sonntags (am besten noch mit Kater) auf der Couch... das ist mir auch schon oft passiert. xD

    AntwortenLöschen
  5. Selber Chips gemacht habe ich auch schonmal, jedoch nicht in der Mikrowelle. Aus dem einfachen Grund da wir keine haben :D Aber selbstgemachte finde ich auch garnicht so schlecht!
    Freut mich übrigens das du den Weg zu mir gefunden hast, hoffe es hat dir gefallen was du beim durchstöbern entdekct hast ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Haha nicht schlecht :D Ich habs bislang im Backofen probiert, allerdings waren die nicht so knusprig und eher bratkartoffelig...

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee find ich super. Will sowas mal mit lila Kartoffeln machen und die dann einfach hauchdünn raspeln. Stell ich mir toll vor :)


    Liebe Grüße und noch einen feinen Sonntag
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Muss ich auch mal probieren, ich habe schon aus lauter Fresslust die Dinger einzeln in Öl frittiert...
    Grüße tepid teadrop

    AntwortenLöschen

❤ www.KuneCoco.de ❤

Danke für deinen Kommentar!

© KuneCoco • Theme by Maira G.